25.07.2018, 20:51 Uhr

Aus der Mottenkiste in die Zukunft Die Gemeinde Kollnburg präsentiert ihre neue, nutzerfreundliche Webseite

Die Webseite ist auch für Tablet und Smartphone optimiert. (Foto: Schmid)Die Webseite ist auch für Tablet und Smartphone optimiert. (Foto: Schmid)

Einen völlig neuen Webauftritt der Gemeindeseite präsentierte Bürgermeisterin Josefa Schmid am Dienstag im Rathaus.

KOLLNBURG Heiko Hinkofer und Barbara Breu von der Firma Danubius aus Straubing hatten in den vergangenen Wochen daran gearbeitet, dass die Webseite vom Stand „aus der Mottenkiste“, wie Schmid sagte, zu einem modernen, und optisch ansprechenden Internetauftritt wurde. „Der letzte Relaunch war 2009 und da sich in der IT und den sozialen Medien so viel geändert hat, war die Überarbeitung dringend notwendig“, so die Rathauschefin. „Wir haben uns ganz bewusst für ein Content Management System entschieden, das durch die Mitarbeiter des Rathauses befüllt wird. Das Layout ist vorgegeben, aber nun können wir die Inhalte selbst bearbeiten und auch alle paar Tage aktualisieren. Es lohnt sich also, regelmäßig reinzuschauen.“

Sowohl die Kollnburger Bürger als auch Touristen des Burgdorfs finden in ihren eigenen Bereichen genau die Punkte, die für sie interessant sind. Dabei wird selbstverständlich auch den Bedürfnissen der Nutzer mit mobilen Endgeräten Rechnung getragen. So wird sichergestellt, dass die Webseite immer übersichtlich und leicht bedienbar ist, egal ob vom PC aus oder über Tablet und Smartphone. Große Bilder und Landschaftsaufnahmen, die mit einer Drohne hergestellt wurden, prägen den Internetauftritt optisch. „Wir haben auch schon erste Reaktionen auf die Seite erhalten, dass man die Heimat so gar nicht kennt“, sagt Schmid. Für das Design haben sich die Verantwortlichen an Erfolgsmodellen aus der Tourismusbranche orientiert. „Wir haben auf eine flache Navigation geachtet, damit der Nutzer nur wenige Klicks braucht, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen“, sagt Hinkofer. Doch nicht nur Touristen werden hier fündig. Auch für die Bürger ist alles übersichtlich aufbereitet, komplett mit Ansprechpartner, ausfüllbaren Formularen und Weiterleitungsmöglichkeit. Auch die Briefwahlunterlagen für die Landtagswahl soll man online anfordern können. Gearbeitet wird derzeit an einem richtigen Bürgerserviceportal im Sinne einer E-Verwaltung, bei der es irgendwann auch möglich sein soll, für Dienstleistungen wie die Ausstellung eines Führerscheins oder einer Waffenbesitzkarte online zu bezahlen. Ganz wichtig: Rückmeldungen und Anregungen für die neue Webseite sind erwünscht, denn „die Webseite ist ein Produkt, das lebt, das sich bewegt“, sagt Schmid. Nun hoffen die Kollnburger Rathausmitarbeiter auf viele Klicks.


0 Kommentare