22.12.2017, 13:53 Uhr

Zum Abschluss des Jahres 2017 Abschluss-Sitzung des Gemeinderates Bischofsmais 

1. Bürgermeister Walter Nirschl mit Christkind Martina Ganserer. (Foto: Max Englram)1. Bürgermeister Walter Nirschl mit Christkind Martina Ganserer. (Foto: Max Englram)

Zu der letzten Gemeinderatssitzung im ablaufenden Jahr lud Bürgermeister Walter Nirschl den Gemeinderat, die Bediensteten der Gemeinde und viele Ehrengäste in den Sitzungssaal des Bischofsmaiser Rathauses ein.

BISCHOFSMAIS Eröffnet wurde die Sitzung musikalisch durch die Jugendfinkengewinner Antonia und Martin Hammerla, die für die musikalische Umrahmung der Sitzung bestens aufspielten. Viele Lieder wurden gemeinsam mit allen Gästen gesungen. Neu war in diesem Jahr auch, dass das Bischofsmaiser – Christkindl Martina Ganserer im weihnachtlich geschmückten Sitzungssaal ganz offiziell die Sitzung eröffnete und allen Gemeinderäten ein Präsent überreichte.

Die Tagesordnung in dieser letzten Gemeinderatssitzung umfasst nur den Rückblick auf das abgelaufene Jahr durch den Bürgermeister und die Fraktionssprecher. Bürgermeister Nirschl blickte auf ein sehr arbeitsintensives Jahr 2017 zurück. Der Gemeinderat traf sich zu 18 Sitzung, der Bauausschuß zu drei Sitzungen, der Tourismusausschuss und der Rechnungsprüfungsausschuss zu jeweils zwei Sitzungen. Der Bürgermeister hat zusammen mit dem Gemeinderat sehr viele neue Maßnahmen beschlossen, auf den Weg gebracht und teilweise sogar schon wieder abgeschlossen.

Bürgermeister Nirschl betonte, dass dies nur möglich ist, weil der Gemeinderat stets vollumfänglich informiert und eingebunden ist und so gemeinsam zum Wohle der Gemeinde gearbeitet werden kann. Als markante Eckpunkte wurde auf die größeren Maßnahmen wie z.B die Gewerbegebietserweiterung, die Ansiedlung neuer Betriebe, die großen Investitionen in die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung, die Umsetzung von neuen Baugebieten mit fast 60 neuen Parzellen und die Turnhallensanierung.

Der Abbau der Schulden, die trotz großer Investitionen stetig weniger werden und auch der neue Haushalt für 2018 der Anfang Dezember einstimmig beschlossen wurde, waren weitere Themen. Bürgermeister Nirschl betonte, dass er auch nach fast zehn Jahren Amtszeit gerne und mit Herzblut Bürgermeister von Bischofsmais ist und bedankte sich bei seiner Familie, dem Gemeinderat und den vielen Behörden und Institutionen die Ihn und die Gemeinde Bischofsmais stets unterstützen. Er dankte den Firmen, die Ausbildungs- und Arbeitsplätze anbieten und mit ihrer Standorttreue die Gemeinde bereichern.

Ein großer Dank ging an die Feuerwehren, Vereine und allen ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde. Nirschl bedankte sich bei seinen Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung, des Bauhofes, des Tourismusbüros und bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die für die Gemeinde arbeiten. Er betonte der Erfolg der Gemeinde Bischofsmais liegt auch darin das all diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Herzblut für ihre Gemeinde arbeiten. Der Bürgermeister fügte lobend an, dass man nur miteinander etwas erreichen kann und man durch den Erfolg auch belohnt wird.

Die Fraktionsführer Michael Raith, Josef Pledl, Aloisia Pledl und Peter Ebner bedankten sich ebenfalls für die hervorragende Zusammenarbeit zollten dem Bürgermeister und der Verwaltung große Anerkennung für die vielen geleisteten Aufgaben, die trotz einer Person weniger in der Verwaltung bestens umgesetzt wurden. Die Seniorenbeauftragte, der Jugendbeauftragte, der Kulturbeauftragte und der Behindertenbeauftragte gingen ebenfalls auf das abgelaufene Jahr und die vielen Veranstaltungen ein.

Bürgermeister Nirschl und die Fraktionssprecher wünschten zum Schluss allen anwesenden Gästen und den Bürgerinnen und Bürgern frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr 2018. Im Anschluss lud der Bürgermeister die rund achtzig anwesenden Gäste zum gemeinsamen Essen ins Gasthaus Hirmonshof ein. Nach dem hervorragenden Essen spielten die Geschwister Hammerla zur Freude der Gäste nochmals auf.


0 Kommentare