13.12.2017, 12:01 Uhr

Zusammenkunft Ehemalige Bürgermeister treffen sich im Schloss Wolfstein


Auf Einladung von Landrat Sebastian Gruber und Bürgermeister Josef Kern, dem Kreisvorsitzenden des Bayer. Gemeindetages im Landkreis Freyung-Grafenau haben sich 20 ehemalige Bürgermeister aus den Städten, Märkten und Gemeinden unseres Landkreises und

FREYUNG-GRAFENAU Bürgermeister Kern und Landrat Gruber konnten die Teilnehmer zu Beginn der Veranstaltung in der Schlosstaverne begrüßen. Dabei betonte Landrat Gruber, dass alle anwesenden Bürgermeister in ihren Kommunen Pionierarbeit geleistet hätten, da es aufgrund der schon traditionell schlechten Finanzsituation in unserer Grenzregion gerade in dieser Zeit schwierig gewesen sei, etwas auf die Beine zu stellen. Das gute Fundament, auf dem der Landkreis und die Gemeinden heute stehen, wurde in der Amtszeit dieser Bürgermeister gelegt, so der

Landrat. Durch die erfolgreiche Arbeit dieser Politikergeneration wurden die guten Voraussetzungen für die heutigen Landkreisbürger geschaffen. Wir können stolz und dankbar auf Vergangenes und Erreichtes sein, unterstrich Sebastian Gruber.

Bürgermeister Kern betonte in seinem Grußwort insbesondere das Zusammenwachsen der Altlandkreise Wolfstein und Grafenau in den vergangenen 45 Jahren seit der kommunalen Gebietsreform in Bayern und freute sich über das Zustandekommen dieses Treffens in den historischen Räumen des Schlosses Wolfstein, welches ja selbst lange Jahre als Landratsamtsgebäude genutzt wurde. Heute beherbergt es neben einer Nationalpark-Infostelle auch die Galerie Wolfstein und das Museum Jagd-Land-Fluss. Und genau diesem neu gestaltetem

Museum stattete ein großer Teil der anwesenden ehemaligen Bürgermeister anschließend einen Besuch ab.

Die Museumsleiterin, Marina Reitmaier-Ranzinger, führte die ehemaligen Kommunalpolitiker durch das Museum, welches gerade im Bereich Grenzgänger und Wiederkehrer die überwundene Teilung Europas durch den Wegfall des Eisernen Vorhangs sehr gut darstellt. Dieses Museum ist durch die grenzüberschreitende Kooperation mit verschiedenen tschechischen Partnern ein gelungenes Beispiel für die gute Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn in Südböhmen. Vor wenigen Wochen konnte im Fürstenzimmer des Schlosses im Rahmen

eines Festaktes die Partnerschaft des Landkreises mit der Stadt Třeboň besiegelt werden. Mit einem gemütlichen Beisammensein bei guten Gesprächen und einer schmackhaften Brotzeit klang dieses Treffen dann wieder in der Schlosstaverne in vereinter Runde aus.


0 Kommentare