11.12.2017, 08:49 Uhr

Lob für die positive Entwicklung Landrätin Rita Röhrl besuchte den Adventszauber im Tierheim Pometsau


Dem Adventszauber im Tierheim Pometsau stattete am vergangenen Sonntag auch die neue Landrätin Rita Röhrl einen Besuch ab. Begrüßt wurde Sie von Gaby Wunner, der Vorsitzenden des Kreistierschutzvereins Regen-Zwiesel-Viechtach.

REGEN Wunner bedankte sich dabei für die Unterstützung, die der Verein bisher durch den Landkreis Regen erfahren habe. Sie bat die neue Landrätin darum, dass sie künftig ein offenes Ohr für die Anliegen der Tierschützer haben soll, so wie sie zuvor schon als Bürgermeisterin immer eine Fürsprecherin für den Tierschutz war.

Röhrl nutzte die Gelegenheit zur Besichtigung des Tierheimes. „Ich war schon eine Weile nicht mehr hier“, sagte sie und Wunner führte die Landrätin zusammen mit ihrem Vorstandskollegen Rudolf Radlbeck durch das Heim. Von der Hundequarantänestation über die Zimmer der Jungkatzen bis hin zum neu geschaffenen Hundefreilauf konnte sich Rita Röhrl davon überzeugen, dass sich im Tierheim viel verändert hat. Sie lobte den Einsatz der Tierschützer. „Die Tiere sind hier wirklich gut untergebracht“, stellte Röhrl fest. Lob gab es auch für den Adventszauber. Mit der Aktion würden die Tierschützer nicht nur wichtige Einnahmen erwirtschaften, der Adventszauber sei auch eine Bereicherung für die Landkreisbürger. Die Gäste konnten an diesem Tag nicht nur das Tierheim besichtigen, sie konnten auch kulinarische Leckereien genießen, Lose kaufen und Preise gewinnen.

Röhrl bedankte sich bei den Mitgliedern des Kreistierschutzvereins und allen Unterstützern für ihr Engagement und sicherte zu, dass auch sie weiterhin ein offenes Ohr für die Anliegen des Kreistierschutzvereins und des Tierheims haben wird.


0 Kommentare