30.08.2019, 13:03 Uhr

Arbeitsmarktbericht August Ruhiger Arbeitsmarkt im Ferienmonat

Foto: bwylezich/123RF (Foto: bwylezich/123RF)Foto: bwylezich/123RF (Foto: bwylezich/123RF)

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Traunstein betrug im August 2,8 Prozent, das entspricht einem leichten Anstieg von 0,2 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonatswert

TRAUNSTEIN/ALTÖTTING, Aktuell sind 7 684 Menschen, das sind 578 mehr als im Juli arbeitslos gemeldet. Vor einem Jahr lag die Quote bei 2,9 Prozent. 310 Menschen mehr waren zu dieser Zeit arbeitslos.

Die Landkreisquoten im Einzelnen: Landkreis Altötting 2,8 Prozent, Landkreis Berchtesgadener Land 3,0 Prozent, Landkreis Mühldorf 3,0 Prozent und Landkreis Traunstein 2,5 Prozent.

Die Altersgruppen teilen sich im August wie folgt auf: 1 126 Jüngere unter 25 Jahren, das sind 313 mehr als im Vormonat, bilden einen Anteil von 14,7 Prozent an allen Arbeitslosen. Im Vorjahresvergleich ist das ein leichter Rückgang um 58 junge Menschen, die auf Arbeitssuche sind. In der Untergruppe 15 bis 20 Jahre sind ak-tuell 332 gegenüber 183 im Juli gemeldet.

„Darunter sind wie jedes Jahr Schulabgänger, die sich vor dem Ausbildungs- oder Studienbeginn melden, aber auch Gesellen nach der Prüfung, die noch nicht wis-sen, ob sie übernommen werden oder nicht“, erläutert Jutta Müller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Traunstein; „wer jetzt noch eine Ausbil-dungsstelle möchte, hat gute Chancen, es sind noch 1 121 Ausbildungsplätze frei“, so Müller.

Bei den Älteren über 50 Jahre gibt es mit 83 Menschen mehr einen leichten Anstieg um 3,1 Prozent gegenüber Juli, und minus 2,7 Prozent im Vorjahresvergleich, das sind 79 Personen. Aktuell sind 2 796 Menschen dieser Altersgruppe von Arbeitslo-sigkeit betroffen, das sind 36,4 Prozent aller Gemeldeten.

2 218 Menschen konnten sich im August aus Arbeitslosigkeit abmelden. Das sind 246 mehr als im Juli und 93 mehr als im August des Vorjahres. Darunter waren 768 Abmeldungen in Erwerbstätigkeit, 485 davon nahmen eine Ausbildung oder Qualifi-zierung auf und 869 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab. 2 785 Neumeldungen wurden bearbeitet, 664 mehr als im Juli und 17 mehr als im August des Vorjahres. Hiervon kamen 1 085 aus einer Beschäftigung, 940 aus Ausbildung und Quali-fizierung und 719 aus Nichterwerbstätigkeit.

Der Arbeitgeberservice meldet im August 3 905 Stellenangebote. Darunter sind 911 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 73 Stellen weniger, im Vergleich zu Juli 4 mehr. Die meisten neuen Stellenangebote kamen aus Pro-duktion und Fertigung (266),

Handel und Tourismus (182), und Verkehr und Logistik (144).

Landkreis Altötting

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im August 2,8 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im Vorjahresmonat und ein Anstieg gegenüber Juli um 0,2 Prozentpunkte. 1 761 Menschen sind arbeitslos gemeldet, 110 Menschen mehr als im Vormonat und 69 weniger im Vorjahresvergleich als die Quote bei 2,9 Prozent lag.

Unter den 1 761 sind 240 (Vorjahr 272) Jüngere unter 25 Jahren und 63 (Vorjahr 76) Jugendliche unter 20 Jahre. Im Juli waren es noch 200 unter 25 Jahren, darunter 45 unter 20 Jahren. „Der Ausbildungsmarkt zeigt 252 noch unbesetzte Ausbil-dungsstellen gegenüber 51 unversorgten Bewerbern“, erläutert Müller „bei diesen Zahlen wird sich in den nächsten vier Wochen noch einiges verändern; es ist noch nicht zu spät, sich um seinen Wunschberuf zu bemühen“, so Müller abschließend.

622 Menschen sind älter als 50 darunter 435 älter als 55 Jahre. In beiden Gruppen sank die Zahl im Vorjahresvergleich um 2,0 bzw. 2,9 Prozent bei den Ü55. Im Ver-gleich zu Juli sind 25 Menschen mehr arbeitslos gemeldet. Die isolierte Arbeitslo-senquote bei dieser Altersgruppe stieg von 2,7 Prozent bei den 50-jährigen auf 2,8 Prozent, ging jedoch gegenüber Vorjahr um 0,1 Prozentpunkte zurück.

Insgesamt konnten im August 504 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, darunter 287 Kunden der Agentur (SGB III) und 217 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen 171 in Erwerbstätigkeit, 108 in Ausbildung und 205 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit ab.

Dem stehen 605 Zugänge gegenüber, das sind 84 mehr als im Vormonat, und 41 weniger als im Vorjahresmonat. 233 Menschen kamen aus Erwerbstätigkeit und 199 haben eine Ausbildung oder Qualifizierung abgeschlossen. Aus Nichterwerbs-tätigkeit gab es 170 Meldungen.

878 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand, hiervon 166 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 2 Stellen mehr, im Juli waren es 20 weniger. Unter den 878 Angeboten sind die Berufsgruppen in Produktion und Fertigung mit 293 am häufigsten vertreten; Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit bieten 125 aktuelle Stellen. Die kaufmännischen Dienstleistungen bieten 98 Angebote und das Ge-sundheitswesen 114 freie Stellen.


0 Kommentare