17.07.2019, 11:30 Uhr

Vom Frauenbund Spende für Sozialfonds „Verschämte Armut“

(Foto: Landratsamt)(Foto: Landratsamt)

Katholischer Frauenbund St. Josef spendet 350 Euro für Sozialfonds „Verschämte Armut“

LANDKREIS. Im Jahr 2001 initiierte der Unternehmer Didymus Hasenkopf den Sozialfonds „Verschämte Armut“. Das gespendete Geld soll bedürftigen Menschen des Landkreises Altötting zugutekommen, die sich in einer Notlage befinden, die eine Unterstützung benötigen und denen von Gesetzes wegen nicht geholfen werden kann. Der Fonds wird vom Landratsamt Altötting verwaltet.

Der Katholische Frauenbund St. Josef aus Altötting unterstützt den karitativen Zweck dieses Fonds. Anlässlich des diesjährigen Fastensuppenessens erwirtschaftete der Frauenbund einen Gewinn von 350 Euro, der nun an Landrat Erwin Schneider übergeben wurde.

Landrat Erwin Schneider: „Ich freue mich sehr über solche Initiativen der Mitmenschlichkeit, die darauf ausgerichtet sind, Menschen zu helfen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Mein Dank gilt stellvertretend für alle Mitglieder des Katholischen Frauenbunds St. Josef Dr. Stella Höfl, Irmgard Englsperger sowie Nicolette und Eva-Maria Unterstaller für diese großzügige Spende.“


0 Kommentare