19.03.2019, 11:48 Uhr

MdL Dr. Martin Huber zu Besuch im Töginger Wohlfahrtsladen

(Foto: BRK-Kreisverband Altötting)(Foto: BRK-Kreisverband Altötting)

Abgeordneter spricht von einem einzigartigen Angebot im Landkreis

LANDKREIS. Ortstermin in Töging: Der CSULandtagsabgeordnete Dr. Martin Huber informierte sich über die Arbeit der Wohlfahrtsläden im Landkreis Altötting. Die fünf Wohlfahrtsläden im Landkreis Altötting werden gemeinsam von BRK und Arbeiterwohlfahrt betrieben. Dr. Martin Huber wurde in Töging vom AWO-Kreisvorsitzenden Helmut Häring, Marianne Kasböck, Leiterin des Töginger Wohlfahrtsladens und stellvertretende Kreisvorsitzende der AWO, sowie Bastian Höcketstaller (Leiter der BRKSozialwerkstatt) begrüßt.

Marianne Kasböck hob neben dem großen ehrenamtlichen Engagement der Helferinnen und Helfer auch die Besonderheit der Wohlfahrtsläden im Vergleich zu den Tafeln hervor. So sei neben dem vergünstigten Lebensmittelverkauf für die Bürger/innen mit Berechtigungsschein besonders der „Non-Food-Bereich“ mit Second-Hand-Bekleidung, Schuhen, Geschirr, Spielsachen oder Schulartikeln hervorzuheben. Auch dass grundsätzlich jede/r Bürger/in den Wohlfahrtsladen zum Einkaufen nutzen könne, sei eine Besonderheit.

Insgesamt wurden 2018 alleine in Töging ca. 12.700 Stück Kleidung, Textilien & Co. sowie rund 89.700 Einheiten Lebensmittel verkauft. Während Kleidung & Co. aus Privatspenden stammen, versorgen Discounter und Lebensmittelläden vor Ort die Wohlfahrtsläden mit Lebensmitteln. Und die örtlichen Bäckereien helfen mit Semmeln, Brezen, Brot und Gebäck. Dennoch sei der Bedarf an Lebensmitteln so groß, dass jede Woche Lebensmittel zugekauft werden müssten, so Marianne Kasböck. Hier sei der Bedarf gegenüber dem Vorjahr um 21 Prozent gestiegen.

Die 52 ehrenamtlichen MitarbeiterInnen haben im vergangenen Jahr 6.580 Stunden in Töging für das Einsammeln, Sortieren, Einräumen und Verkaufen der Waren geleistet.

Der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber nannte das Angebot der Wohlfahrtsläden im Landkreis Altötting einzigartig. Er zeigte sich auch überrascht von dem großen Bedarf am Angebot der Wohlfahrtsläden. Außerdem sprach er den Ehrenamtlichen seinen besonderen Dank für die geleistete Arbeit und das großartige Engagement aus.

Der BRK-Kreisverband Altötting betreibt zusammen mit der Arbeiterwohlfahrt Wohlfahrtsläden in Altötting, Neuötting, Burgkirchen, Garching und Töging.

Auf dem Foto: Das Freitagsteam der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Töginger Wohlfahrtsladens zusammen mit (v.l.) MdL Dr. Martin Huber, Bastian Höcketstaller (Leiter der BRK-Sozialwerkstatt), Marianne Kasböck (Leiterin des Töginger Wohlfahrtsladens und stellvertretende Kreisvorsitzende der AWO), Diana Pötzsch (BRK-Sozialwerkstatt) und dem AWO-Kreisvorsitzenden Helmut Häring.


0 Kommentare