04.07.2018, 11:40 Uhr

16. Präsident des Lions Club Neuötting Engelbert Hascher übernimmt das Amt von Dr. Joseph Munteanu

(Foto: Groth, Lions Club Neuötting)(Foto: Groth, Lions Club Neuötting)

„Ich sehe es als unsere Aufgabe, unser Möglichstes zu tun, um Menschen zu helfen“, sagt Hascher.

NEUÖTTING Anfang Juli war seit der Gründung des Lions Clubs Neuötting im Jahr 2003 bereits zum 16. Mal die Übergabe des Präsidentenamtes. Der scheidende Präsident Dr. Joseph Munteanu gab symbolisch die „Clubglocke“ an seinen Nachfolger Engelbert Hascher. Dem neuen Präsidium gehören außerdem Michael Prostmeier (1. Vizepräsident), Dr. Marc Stegherr (2. Vizepräsident), Michael Habel (Sekretär) und Siegfried Seidl (Schatzmeister) an, sowie Dr. Bernhard Walter (Vorsitzender Lions Hilfe e.V.).

Dr. Joseph Munteanu bedankte sich bei den versammelten Mitgliedern und ihren Partnern für die große Unterstützung. Dabei ließ er das vergangene Präsidentenjahr Revue passieren und erinnerte an besondere Highlights wie stimmungsvolle Konzerte, beeindruckende Firmenbesichtigungen, gesellige Ausflüge oder hoch interessante Vorträge. Aber Mittelpunkt waren vor allem die Activities wie das Benefizkonzert oder das Golfturnier, bei denen Gelder gesammelt wurden, um bedürftigen Menschen oder Organisationen vor allem in unserer Region zu helfen. „Ich möchte einfach nur Dankeschön sagen für Eure Mitarbeit und Unterstützung“, verabschiedete sich der scheidende Präsident.

Gründungspräsident Axel Kuttner fügte hinzu: „Jeder Präsident hat seine eigene Handschrift, je bunter der Fingerabdruck ist, desto schöner ist es für uns alle.“ Und dies ist Dr. Joseph Munteanu mit viel Herzblut, kombiniert mit seiner Liebe nicht nur zu Menschen, sondern auch zur Natur, sehr gut gelungen. Mit viel Zuversicht und Überzeugung ermunterte Axel Kuttner den neuen Präsidenten Engelbert Hascher sein Amt in diesem Sinne fortzuführen.

Engelbert Hascher, der bis zum Juli 2019 sein Amt innehaben wird, ist seit 2010 Mitglied im Lions Club Neuötting. Seine Motivation einem Serviceclub beizutreten bzw. ihn mit weiter zu entwickeln war und ist vor allem darin begründet, sozial oder krankheitsbedingt Schwächeren zu helfen und so der Gesellschaft etwas zurückzugeben. In seiner Antrittsrede betonte er, wie wichtig es ist, sich persönlich ins Clubleben einzubringen und dies aktiv mit zu gestalten. Denn nur so ist es möglich, Menschen in unserem Land, aber auch in vielen anderen Ländern, Hilfe zu geben, die dringend notwendig ist: „Ich sehe es als unsere Aufgabe, unser Möglichstes zu tun, um Menschen zu helfen.“ In fröhlicher Runde und mit vielen Gesprächen und Erinnerungen ließen dann die Clubmitglieder und ihre Partner den Abend ausklingen und freuten sich bereits auf weitere neue Aufgaben.


0 Kommentare