21.06.2018, 14:24 Uhr

Raimund Said hilft in Rumänien Bundesverdienstkreuz für einen Emmertinger

Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer überreicht das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Raimund Said. (Foto: StMAS/Gert Krautbauer)Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer überreicht das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Raimund Said. (Foto: StMAS/Gert Krautbauer)

Sein Verein Rumänienhilfe Emmerting bringt jährlich Hilfsgüter nach Rumänien

BURGKIRCHEN/MÜNCHEN. Raimund Said aus Burgkirchen wurde am Donnerstag das Bundesdienstverkreuz am Bande verliehen.

Bayerns Soazialministerin Kerstin Schreyer überreichte die hohe Auszeichnung: „Seit 1991 engagieren Sie sich für hilfsbedürftige Menschen in Rumänien. Durch Ihren langjährigen Einsatz sowie durch Ihre vorbildliche Initiativkraft tragen Sie dazu bei, das Leben insbesondere von jungen Familien und Senioren in Rumänien zu erleichtern.“

2012 hat Said den Verein Rumänienhilfe Emmerting gegründet. Mittlerweile hat der Verein rund 100 Mitglieder. Die Rumänienhilfe liefert jedes Jahr rund 800 Tonnen Hilfsgüter nach Rumänien. Mehrmals im Jahr besucht er ein Kinderheim in Rumänien und kümmert sich persönlich darum, dass die Nahrungsmittel, Kleidung und Spielsachen bei den Kindern ankommen.

Auch in seiner Heimatgemeinde Emmerting ist Raimund Said engagiert: So stiftete er ohne großes Aufsehen dringend benötigte Spielgeräte für den Emmertinger Kindergarten.


0 Kommentare