31.05.2018, 11:35 Uhr

Arbeitlos im Landkreis Altötting 1.619 Menschen sind im Mai arbeitslos gemeldet

(Foto: Bundesagentur für Arbeit)(Foto: Bundesagentur für Arbeit)

779 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand der Agentur für Arbeit

LANDKREIS ALTÖTTING. Die Arbeitslosenquote im Landkreis Altötting betrug im Mai 2,6 Prozent, das sind 0,1 Prozentpunkte weniger als im April. 1.619 Menschen sind arbeitslos gemeldet, 77 Menschen weniger als im Vormonat und 346 weniger im Vorjahresvergleich als die Quote bei 3,2 Prozent lag.

Unter den 1.619 sind 157 (Vorjahr 201) Jüngere unter 25 Jahren darunter 34 (Vorjahr 38) Jugendliche unter 20 Jahre. Im April waren es noch 163 unter 25 Jahren, darunter 32 unter 20 Jahren. „Der Ausbildungsmarkt zeigt 371 noch unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber 218 unversorgten Bewerbern, die bei uns gemeldet sind“, erläutert Jutta Müller, Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Traunstein, „wir appellieren an die Ausbildungsbetriebe, auch ältere Bewerber zu berücksichtigen und möchten die jungen Leute zugleich ermuntern, sich anstatt einzelner Berufe das ganze Berufsfeld anzuschauen“, so Müller abschließend.

636 Menschen sind älter als 50 darunter 441 älter als 55 Jahre. In beiden Gruppen sank die Zahl im Vorjahresvergleich um 9,9 bzw. 8,7 Prozent bei den Ü55. Die isolierte Arbeitslosenquote bei dieser Altersgruppe sank von 3,1 Prozent bei den 50-65-jährigen auf 2,9 Prozent. Insgesamt konnten im Mai 635 Menschen ihre Arbeitslosigkeit beenden, darunter 389 Kunden der Agentur (SGB III) und 246 Kunden des Jobcenters (SGB II). Hiervon gingen 248 in Erwerbstätigkeit, 139 in Ausbildung, 225 meldeten sich in Nichterwerbstätigkeit. Dem stehen 564 Zugänge gegenüber, das sind 48 mehr als im Vormonat und 25 weniger als im Vorjahresmonat.

Die Anzahl der Langzeitarbeitslosen hat sich mit 421 um 3 gegenüber April verringert; gegenüber Vorjahresmonat um 98, das entspricht 18,9 Prozent.

779 Stellenangebote sind im aktuellen Bestand, hiervon 215 neu aufgenommene. Im Vergleich zum Vorjahr gab es 99 Stellen mehr, im April waren es 3 weniger. Unter den Angeboten sind die Berufsgruppen in Produktion und Fertigung mit 234, Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit mit 143 und die kaufmännischen Dienstleistungen und Handel mit 115 Angeboten am deutlichsten vertreten.


0 Kommentare