02.05.2018, 09:58 Uhr

Anschwimmen im Wöhrsee Bürgermeister und Pfarrer gehen ins Wasser


19 Grad Wassertemperatur - da konnte extra lang geschwommen werden

BURGHAUSEN. Eine besondere Herausforderung war es nicht das Anschwimmen 2018 am 1. Mai am Burghauser Wöhrsee. Bei 19 Grad Wassertemperatur brauchten sich die vielen Wasserwachtler, Bürgermeister Hans Steindl und der erstmals mitschwimmende evangelische Pfarrer Dr. Diethard Buchstädt nicht auf die kurze Strecke im Herrenbad beschränken.

Angefeuert von rund 200 Schaulustigen und einer Jazzband starteten die Schwimmer diesmal am Steg vor dem Wöhrseecafé zur Badeinsel in der Mitte der Burghauser Gewässers.

Anders als in den Vorjahren war diesmal der Wöhrsee beim Anschwimmen auch nicht zum ersten Mal geöffnet. Der April mit seiner Rekordwärme hatten den Badebetrieb schon seit zwei Wochen möglich gemacht, ohne Eintritt und nur an den Wochenenden.

Darauf hatte Bürgermeister Hans Steindl vor dem Anschwimmen hingewiesen, als er sich bei den Badmitarbeitern bedankte, ohne deren Engagement die vorzeitige Wöhrseeöffnung nicht möglich gewesen wäre.

Mit Blumen bedankte sich das Stadtoberhaupt zudem bei der Pächterfamilie des Wöhrseecafés. Bernd Mattusch und seine Frau betreuen das Objekt seit nunmehr 25 Jahren zur vollsten Zufriedenheit der Stadt.


0 Kommentare