18.04.2018, 10:31 Uhr

Erster Spatenstich Altötting startet Umbau der Trostberger Straße in Süd

(Foto: Stadt Altötting)(Foto: Stadt Altötting)

Umgebaut wird der Abschnitt zwischen Rewe-Abfahrt bis zur Einmündung Mitterstraße auf fast einem Kilometer Länge. Erledigt werden die Arbeiten in vier Bauabchnitten bis Ende Oktober

ALTÖTTING. Altöttings Erster Bürgermeister Hofauer begrüßte am Montag, 16. April, MdL Günther Knoblauch, Vertreter des staatlichen Bauamtes Traunstein und der Polizeiinspektion Altötting sowie viele weitere Anwesende zum ersten Spatenstich für die Maßnahmen an der äußeren Trostberger Straße in Altötting-Süd.

Geplant ist eine sogenannte Bauklassenerhöhung und ein westseitig verlaufender Geh- und Radweg. Dadurch wird eine Lücke im Radwegenetz der Kreisstadt geschlossen.

Vorgesehen ist auch Erneuerung der Wasserleitung zwischen der Eichendorffstraße und der Lena-Christ-Straße. Die Fernwärmeleitung wird von der Rotkreuzstraße in die Werner-Bergengruen-Straße gelegt. Zum ersten Bauabschnitt wurde bereits die Leitungstrasse für die geplante Wasserleitung am Bauabschnitt 2a abgefräst, damit der enge Zeitplan eingehalten werden kann.

Während der Baumaßnahme wird der überregionale Verkehr großräumig umgeleitet, der innerstädtische je nach Bauphase. Der Graminger Weißbräu und das Freibad bleiben mit dem Auto erreichbar.

Erster Bürgermeister Hofauer gab bekannt, dass die anliegenden Geschäfte an der Trostberger Straße auch während des Baubetriebes weitestgehend erreichbar bleiben und wünschte allen Beteiligten eine unfallfreie Baustelle.

(Foto: Stadt Altötting)

Den ersten Spatenstich taten (v.l.): Roland Reithmaier und Peter Maltan (beide vom staatlichen Bauamt in Traunstein), Tom Mitterer (Firma Swietelsky), Andreas Bauer (Firma Bauer), Christof Feuchtgruber (Firma Swietelsky), Richard Wiesinger (Stadt Altötting), Stadtrat Hubert Rothmayer, MdL Günther Knoblauch, Erster Bürgermeister Altöttings Herbert Hofauer, Zweiter Bürgermeister Wolfgang Sellner, Stadtrat Klaus Müller, Anton Kagerer (ingAltötting GmbH), Jürgen Neumerkel (Polizei Altötting), Rainer Asbeck (Energiesparwerk) und Dritter Bürgermeister Konrad Heuwieser.


0 Kommentare