20.07.2020, 09:31 Uhr

Online-Dating liegt im Trend: Was macht eine gute Singlebörse aus?

Foto: 123rf.comFoto: 123rf.com

Im digitalen Zeitalter setzen viele Menschen nicht mehr auf Bars, Cafés und Kneipen, um einen potenziellen Partner kennenzulernen, sondern versuchen ihr Glück im Internet. Da die Nachfrage nach Online-Singlebörsen entsprechend hoch ist, finden sich auf dem virtuellen Markt auch entsprechend viele Anbieter, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten. Wer sich im Internet nach dem Partner fürs Leben umsehen möchte, steht so zunächst vor der Frage, was eine gute Singlebörse ausmacht und worauf bei der Wahl eines seriösen Anbieters geachtet werden sollte.

Online-Singlebörsen und Dating-Apps für jeden Anspruch

Vor der Anmeldung bei einem Anbieter für Online-Dating sollte zunächst einmal klar sein, welches Ziel mit der Nutzung der Website oder App verfolgt wird. User, die eher auf unverbindliche Treffen und schnelle Abenteuer aus sind, sind bei Anbietern im Bereich Casual Dating gut aufgehoben. Wer dagegen eine ernsthafte Partnerschaft oder gar die große Liebe sucht, sollte sich an eine reguläre Partnerbörse wenden, die von Menschen genutzt wird, die ähnliche Absichten haben. Für jede Zielgruppe gibt es zudem passende Singlebörsen, die dabei helfen sollen, ungeeignete Personen von vorneherein auszuschließen. So stehen beispielsweise Datingsites für die Altersgruppe 50+, für Homosexuelle, für Akademiker oder für christliche Singles zur Auswahl. Natürlich gibt es aber auch Anbieter, die ein breitgefächterte Nutzergruppe zulassen, so etwa die Singlebörse Lovescout4, die mit einem Lovescout24 Test genauer unter die Lupe genommen werden kann.

Die Frage nach den Kosten fürs Online-Dating

Kaum eine gute und seriöse Singlebörse im Internet ist kostenlos. Das hat auch seine Gründe, denn ein guter Service muss natürlich wie in jedem Bereich finanziert werden. Zudem soll durch das Entrichten eines Beitrags verhindert werden, dass sich zu viele Menschen zum Spaß anmelden und denjenigen die Zeit und Energie stehlen, die wirklich einen festen Partner suchen. Die Höhe der Kosten variiert bei den einzelnen Anbietern im Bereich Online-Dating teils deutlich. Hier lohnt sich vor dem Anmelden ein genauer Vergleich, damit zu hohe Gebühren oder versteckte Kosten ausgeschlossen werden können. Vergleichswebsites sind in diesem Zusammenhang eine große Hilfe, denn sie verschaffen direkt einen genauen Überblick über die Preise und das Angebot der einzelnen Anbieter.

Angebot und Nutzerfreundlichkeit spielen eine Rolle

In einem genauen Vergleich mehrerer Dating-Webseiten gehört auch das Angebot zu den relevanten Punkten, die beachtet werden sollten. Dazu zählt unter anderem das Geschlechterverhältnis der Nutzer. Herrscht etwa ein Überangebot an männlichen Kunden, haben Frauen einen klaren Vorteil, was die Auswahl anbetrifft. Das Angebot betrifft aber in jedem Fall auch die Funktionen, welche die Singlebörse bietet. Wer etwa auch unterwegs flexibel auf Nachrichten, Chats und Profile zugreifen möchte, ist mit einem Anbieter gut beraten, der auch eine App fürs Smartphone bereitstellt. Die Benutzung sowohl der App als auch des Internetauftritts sollte einfach und intuitiv ausfallen, sodass auch Nutzer ohne große Erfahrung sich schnell zurechtfinden. Da viele Datingsites potenziellen Neukunden eine kostenlose Testphase von einigen Wochen anbieten, kann diese Zeit genutzt werden, um sich in der Singlebörse zurechtzufinden und zu ermitteln, ob man mit dem ausgewählten Anbieter zurechtkommt.

Tipp: Die Erfahrungen anderer User nutzen

Jede Online-Singlebörse verfügt über einen mehr oder weniger großen Kundenstamm. Diese Kunden haben ihre ganz individuellen Erfahrungen gemacht, die sie oftmals mit der Community teilen. Es kann durchaus sinnvoll sein, sich die Bewertungen anderer User anzusehen, denn diese können bereits vor der Anmeldung Auskunft darüber geben, ob ein Anbieter als seriös einzustufen ist, wie es mit der Nutzung und dem Kundensupport aussieht und ob das Registrieren empfohlen werden kann. Nicht zuletzt spielt beim Dating aber auch immer eine gewisse Portion Glück eine Rolle – eine Garantie, dass der Partner fürs Leben gefunden wird, kann es auch beim besten Anbieter nicht geben.


0 Kommentare