29.06.2020, 11:02 Uhr

Regelmäßige Fahrzeugpflege: So bleibt das Auto das ganze Jahr in Schuss


Wer möglichst lange etwas von seinem Fahrzeug haben und es das ganze Jahr nutzen möchte, muss es umfassend pflegen. Hierzu gehört unter anderem, die Gültigkeit der technischen Inspektion zu prüfen und eine regelmäßige Versicherungsprüfung durchzuführen. Ebenso ist es wichtig, den Öl- und Reifendruck zu kontrollieren und den Innenraum zu pflegen. Des Weiteren ist es für das Fahrzeug von Vorteil, wenn gelegentlich eine Motorwäsche vorgenommen wird. Nicht zuletzt ist generell eine gewisse Vorsicht bei der Fahrzeugnutzung geboten, damit es möglichst lange einen hohen Wert behält.

Die Gültigkeit der technischen Inspektion überprüfen

Damit ein Fahrzeug im Straßenverkehr genutzt werden darf, muss es die Hauptuntersuchung (HU) und die Abgasuntersuchung (AO) erfolgreich bestehen. Damit dies gelingt, ist es erforderlich, verschiedene Teile des Autos zu überprüfen und gegebenenfalls auszutauschen. Durch eine technische Inspektion lässt sich sicherstellen, dass die einzelnen Fahrzeugkomponenten einwandfrei arbeiten. Sollten Probleme auftreten, können diese frühzeitig erkannt und behoben werden. Autobesitzer sollten daher regelmäßig prüfen, ob die technische Inspektion noch aktuell ist.

Eine regelmäßige Versicherungsprüfung durchführen

Wer in Deutschland mit einem Fahrzeug unterwegs sein möchte, braucht eine gültige Kfz-Versicherung. Diese stellt sicher, dass bei einem Unfall die Geschädigten nicht auf den Kosten sitzenbleiben und dass die Unfallverursacher durch die Begleichung der Kosten nicht ruiniert werden. Zudem bietet eine Kfz-Versicherung einen Schutz für das eigene Fahrzeug. Wenn der Unfallgegner Unfallflucht begeht, müssen die Geschädigten ohne eine solche Versicherung die Kosten selbst tragen.

Bei den diversen Versicherern bestehen teils große Unterschiede. Diese betreffen einerseits die Schäden, die von der Versicherung abgedeckt werden. Außerdem gibt es oftmals preisliche Unterschiede. Um das eigene Fahrzeug bestmöglich abzusichern, ohne hierfür horrende Versicherungsbeiträge zahlen zu müssen , ist ein regelmäßiger Versicherungsvergleich angeraten. Hier können die Kfz-Besitzer die einzelnen Anbieter einander gegenüberstellen und die passende Kfz-Versicherung wählen.

Öl- und Reifendruckprüfung

Zu einer guten Fahrzeugpflege gehört dazu, dass Ölstand und Reifendruck regelmäßig kontrolliert werden. Wenn zu wenig Öl im System vorhanden ist, schadet das der Funktionstüchtigkeit des Motors und im schlimmsten Fall kommt es zu einem Kolbenfresser . Auf der anderen Seite ist es nicht gut, das Fahrzeug mit zu viel Öl zu befüllen. Deswegen müssen die Markierungen auf dem Ölstab genau beachtet werden, um die richtige Ölmenge zu treffen.

Der Reifendruck ist sowohl ein Kostenfaktor als auch ein Sicherheitsaspekt . Reifen mit zu hohem oder zu niedrigen Druck nutzen sich schnell ab und müssen entsprechend früher als nötig ersetzt werden. Ferner kann es bei einem falschen Reifendruck dazu kommen, dass ein Reifen während der Fahrt platzt. Das ist sowohl bei schnellen Fahrten auf der Autobahn als auch im Stadtverkehr unangenehm und teilweise lebensgefährlich. Deswegen sollte der Reifendruck des eigenen Fahrzeugs regelmäßig kontrolliert und gegebenenfalls angepasst werden.

Die Pflege des Innenraums

Eine wichtige Aufgabe bei der Fahrzeugpflege ist die Autoinnenreinigung. Diese ist besonders nach dem Winter angeraten, wenn Dreck und Schmutz in das Fahrzeug getragen wurden. Hier müssen die Fußmatten herausgenommen und abgeklopft beziehungsweise gewaschen werden. Ebenso ist es wichtig, regelmäßig Staub und Schmutz zu entfernen, damit diese sich nicht festsetzen können . Das gilt insbesondere dann, wenn im Fahrzeug gegessen wird. Um solche Verschmutzungen zu entfernen, bietet sich die Nutzung eines Handstaubsaugers an. Es gibt aber auch an den Tankstellen verschiedene Staubsauger, die für die Innenreinigung genutzt werden können.

Besondere Aufmerksamkeit bei der Autoinnenraumreinigung sollte dem Armaturenbrett zukommen. Hier muss Staub mit einem Tuch und lauwarmem Wasser vorsichtig entfernt werden. Zusätzlich kann ein Cockpitspray bei der Reinigung helfen , wobei dieses nicht an die Innenscheiben oder das Lenkrad gelangen sollte. Verschmutzungen in engen Ritzen lassen sich mit einem Wattestäbchen entfernen, aber auch auf Zahnbürsten schwören einige Autofans.

Bei den Autositzen muss tiefsitzender Schmutz entfernt werden, weswegen sich der Einsatz von Lederpflegemitteln und Polsterreinigern empfiehlt. Zudem ist es manchmal nötig, unangenehme Gerüche zu entfernen. Der erste Schritt besteht darin, die Quelle des Geruchs ausfindig zu machen und zu entfernen . Anschließend muss das Auto einmal komplett durchgelüftet werden. Neben den Türen sollten hierbei auch der Kofferraum und gegebenenfalls das Schiebedach geöffnet werden. Es gibt zudem einige Hausmittel wie Kaffeepulver, die gegen Gerüche vorgehen. Bei starken Problemen kann der Einsatz einer Ozonbehandlung sinnvoll sein.

Auf eine Motorwäsche setzen

Eine Motorwäsche ist ein Verfahren, das dazu dient, die Leistungsfähigkeit eines Fahrzeugs zu erhalten und einen Wertverlust zu verhindern. Sie bietet sich immer dann an, wenn ein Motor durch Laub und Schmutz verdreckt ist oder wenn bei einem Ölwechsel viel Öl daneben gegangen ist. Zudem kommt es immer wieder vor, dass sich Tiere wie Marder im Motorraum aufhalten . Wenn Tierkot vorhanden ist, ist das für das Auto schädlich. Ähnliches gilt, wenn nach dem Winter Salz in den Motorraum gelangt ist. Beides greift empfindliche Komponenten an und kann die Leistungsfähigkeit des Motors einschränken. Deswegen ist eine Motorwäsche hier dringend angeraten.

Grundsätzlich ist es möglich, eine Motorwäsche selbst vorzunehmen. Hierfür gibt es spezielle Motorreinigungsmittel. Außerdem kann ein Hochdruckreiniger auf der niedrigsten Stufe dabei helfen, Dreck zu entfernen. Hierbei muss jedoch darauf geachtet werden, dass die empfindliche Elektronik des Motors keinen Schaden nimmt. Nach der Wäsche sollte der Motorraum mit einem Schwamm getrocknet werden , damit es nicht zu einem Wasserschaden kommt. Zum Schutz empfindlicher Elemente kann eine Motorversiegelung genutzt werden. All diese Aufgaben setzen eine gewisse Erfahrung und Fachwissen in Bezug auf Motoren voraus. Darum ist es sinnvoll, solche Aufgaben in die Hände von Profis zu legen.

Vorsicht bei der Fahrzeugnutzung

Wenn ein Fahrzeug ganzjährig gefahren wird, ist bei der Nutzung Vorsicht geboten . Sowohl beim Fahren als auch beim Parken kommt es sonst leicht zu unschönen Beulen. Nach einer Begegnung mit Rollsplitt oder dem Kontakt mit Salz im Winter müssen schnell Maßnahmen ergriffen werden, um Beschädigungen zu beseitigen und Rostbildung zu verhindern. Außerdem sollte ein Fahrzeug weder zu hochtourig noch untertourig gefahren werden, da beides den Motor belastet. Wer den Innenraum des Fahrzeugs lange sauber halten möchte, verzichtet zudem auf das Essen im Auto und klopft sich die Füße vor dem Einsteigen gut ab.

Bildquelle: pixabay.de © Dariusz Sankowski CCO Public Domain

pixabay.de © Skica911 CCO Public Domain


0 Kommentare