19.02.2019, 12:36 Uhr

Der Frühling kommt: Zeit für Veränderung

(Foto: dolgachov/123RF)(Foto: dolgachov/123RF)

Wenn es morgens kalt und mittags warm ist, dann ist es soweit: Der Frühling ist da und mit ihm läutet bezüglich der Kleidung eine Zeit für Veränderung ein.

Die Wintersachen können verstaut werden. Der Schrank wird nun mit den neuen Kollektionen des Frühjahrs aufgefüllt. Der folgende Ratgeber erläutert, mit welchen Teilen ein stylischer und warmer Frühlingslook entsteht. Was liegt bei den Kleidungsstücken, Schnitten, Materialien, Farben und Mustern im Trend?

Zeit für Frühjahrsmode

Wenn der Frühling vor der Tür steht, muss im Kleiderschrank umgeräumt werden: Die dicken Kleidungsstücke wie kuschelige Wollpullover, Jacken und Mäntel werden nach hinten verbannt und die aktuelle Frühjahrsmode mit ihren luftigeren Stücken findet vorn ihren Platz. Nach dem grauen Winter beginnt mit der Frühlingsmode nun endlich wieder alles, heller zu werden. Die Stoffe werden leichter und die Farben strahlender. Der Kombi-Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt. Sportlich und schick, feminin und maskulin oder eng und locker können sehr gut kombiniert werden. Die Mode von Via Appia bietet alles, was das Herz von Frauen höher schlagen lässt. Hier kann durch die neuen Kollektionen, die mit vorzüglichen Passformen begeistern, gestöbert werden. Sie bieten tolle Inspirationen für stylische Outfits. Dank der formschönen Kleidungsstücke fällt es sehr einfach, die Schokoladenseiten zum Vorschein zu bringen. Die besonderen Schnitte und hochwertigen Stoffe machen die Damenmode zu etwas Besonderem.

Frühjahrsmode - die wichtigsten Trends

In diesem Frühjahr werden wir vermehrt transparente Stoffe in der Kombination mit dem beliebten Lagenlook sehen, beispielsweise in der Form von Blusen mit durchscheinenden Ärmeln. Angesagt sind kräftige Farben wie Blau- und Rottöne in verschiedenen Nuancen, aber ebenfalls Pastelltöne wie Mint. Auch die Farbe Rosé darf nicht fehlen. Welche Farben zu uns am besten passen, können wir jedoch selbst entscheiden. Bei den Mustern liegen Streifen, Karos, florale Drucke und andere auffällige Prints im Trend. Viele Kleidungsstücke kommen in ausgestellten Formen daher. Verspielte Details wie Rüschen, Trompetenärmel, Fransen, Schleifen oder Pailletten setzen tolle Akzente. Im Trend liegen zudem One-Shoulder- und Off-Shoulder-Kleidungsstücke. Kleider können wieder in jeder Situation angezogen werden. Auch Röcke, Blusen und Tuniken werden im Schrank nach vorn sortiert. Jeans kommen nie aus der Mode und so darf der Dauerbrenner auch in diesem Frühjahr nicht im Kleiderschrank fehlen. Der Denim-Stoff kommt jedoch nicht nur an Hosen zum Einsatz, sondern ebenso in Kleidern, Shirts, Blusen und Mänteln.

Zusammenfassung

Die meisten Frauen lieben den Frühling, da keine andere Jahreszeit so viele modische Möglichkeiten bietet, den Kleiderschrank auf Vordermann zu bringen. Während im Winter die Mode eher dick war, wird es im Frühjahr luftiger und farbiger. Die Accessoires wie Tücher, Schals, Gürtel oder Schmuck können dazu schlicht gehalten werden, damit die farbigen oder gemusterten Teile ihre volle Aufmerksamkeit bekommen. Kleine Details wie Fransen, Rüschen oder Raffungen sorgen für viel Abwechslung und verleihen den Kleidungsstücken einen pfiffigen Touch. Gegen die morgendliche oder abendliche Frische helfen leichte Übergangsjacken, Blazer, Trenchcoats oder Strickjacken. Frühlingsmode lässt sich auch mit dem alt bewährten Zwiebellook aus kurz- und langärmeligen Kleidungsstücken umsetzen. Als Schuhe sind Ballerinas, Sneakers und Pumps, aber auch schicke Stiefeletten geeignet.


0 Kommentare