06.08.2018, 11:23 Uhr

Bayern hat die meisten Top-Start-ups

Die Start-up-Szene wächst wieder. 2017 haben 507 Unternehmen in ganz Deutschland Risikokapital erhalten. Die meisten der Neugründungen werden in Berlin registriert. Bayern hat allerdings von allen Bundesländern die meisten Top-Start-ups, wie ein aktuelles Ranking zeigt.

Das Start-up-Barometer für das Jahr 2017 (hier als PDF zum Download) zeigt, dass bei Finanzierungsrunden im Jahr 2017 Rekordinvestitionen in Höhe von rund 4,3 Milliarden Euro in deutsche Start-ups getätigt wurden. 69 Prozent der Investitionen flossen an Berliner Unternehmer. Hier wurden mit 233 Unternehmen auch die meisten Neugründungen gezählt. Auf Platz zwei liegt Bayern mit 76 Start-ups und einem Finanzierungs-Marktanteil von 10 Prozent. E-Commerce, Software & Analytics, FinTech und Health sind die Sektoren mit den meisten Neugründungen. Im Bereich E-Commerce bekamen Food- sowie Automotive-Start-ups die größte finanzielle Unterstützung. Im Bereich Software & Analytics sind es Software as a Service (SaaS), Data Analytics und Security. Bayerische Start-ups erhielten im Segment Software & Analytics rund 56 Millionen Euro.

Viele Preisträger unter bayerischen Start-ups

Ein Ranking der Seite für-gründer.de kürte die 50 besten Start-ups 2017. Von ihnen kommen 13 aus Bayern - die meisten im Bundesländervergleich. Zu den Top-Unternehmen zählen unter anderem inveox aus Garching (Platz 1), TerraLoupe aus München (Platz 12), Neolexon aus München (Platz 15), Hydrogenious Technologies aus Erlangen (Platz 18) und blik aus München (Platz 20). Grundlage für das Ranking waren 176 regionale und überregionale Wettbewerbe für Start-ups. Ein Grund für das hervorragende Abschneiden bayerischer Jungunternehmen dürfte die gute Ausbildung und Förderung der hiesigen Universitäten und Hochschulen sein. Die Technische Universität München ist eine der Top-Gründerhochschulen, auch die Universität Regensburg und die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg sind gut aufgestellt, was die Förderung von innovativen Geschäftsideen angeht.

Geschäftsideen auf Messen erfolgreich präsentieren

Was Gründungszahlen, Investitionsvolumen und Unternehmenserfolg angeht, liegen Bayern und Berlin derzeit weit vor den anderen Bundesländern. Viele Gründungen bedeutet aber auch viel potenzielle Konkurrenz - gutes Marketing ist somit unerlässlich. Weil der Start-up-Trend anhält, richten sich viele Firmen inzwischen mit ihrem Produktportfolio speziell an junge und kleine Firmen, die Werbemaßnahmen für Messeauftritte und andere Veranstaltungen benötigen. Saxoprint zum Beispiel bietet Flyer, Folder, Broschüren oder Rollups, mit denen Unternehmen ihre Geschäftsidee auf Events und Messen erfolgreich präsentieren. Gründer müssen Kontakte aufbauen, damit ihr Unternehmen auch langfristig Erfolg hat. Praktisch: Zahlreiche international führende Ausstellungen finden in Deutschland statt - eine gute Basis für Start-ups aus der Region, sich international zu präsentieren.


0 Kommentare