22.02.2018, 13:05 Uhr

Wohnideen: Welcher Kleiderschrank passt am besten zu mir?

pixabay.com
              
             (Foto: sdnet01)pixabay.com (Foto: sdnet01)

Der Kleiderschrank bildet einen wichtigen Mittelpunkt der Schlafzimmergestaltung. Er nimmt einen nicht unwesentlichen Raum ein und verwahrt Kleidungsschätze sicher und sauber. Doch welche Art von Kleiderschrank passt zu welcher Raumaufteilung? Diese Vorteile bringen die verschiedenen Bauarten und Kombinationen mit sich.

Der Massive

Der große, mehrtürige Kleiderschrank ist ein Klassiker in deutschen Wohnungen. Er bietet eine gute Möglichkeit, die Kleidung mehrerer Personen getrennt zu verwahren. Die Breite lässt das Installieren mehrerer Kleiderstangen zu. So lassen sich große Sammlungen von Anzügen, Kleidern, Jacken und Mänteln hängend aufbewahren. Den massiven Schrank, der eine ganze Wand einnehmen kann, gibt es auch in Eckvarianten zu kaufen. Dafür verzichtet er in der Regel in allen Bauarten auf ein Schubladensystem. Sortiert wird mit Hilfe von Regalbrettern, Kleiderstangen und Kistensystemen im Inneren.

Der Flexible

Erweiterbare Schrankkombinationen können im Möbelfachhandel in verschiedenen Höhen und Breiten erworben werden. Aber auch im Internet ist die Auswahl groß, wie beispielsweise auf betten.de. Praktisch bei vielen Möbelgeschäften: Statt eines massiven Schrankes, der einen Großteil des Raumes einnimmt, werden Schrankteile kombiniert je nach benötigtem Platz. Wird die Garderobe also reduziert, kann die Kombination teilweise abgebaut werden, bei dem Zukauf von Kleidung wird ganz einfach angebaut. Schubladenmodule oder zusätzliche Kleiderstangen sind bei kombinierbaren Schränken meist ganz einfach zukaufbar.

Der Niedrige

Niedrige Kleiderschränke bringen den Vorteil des erweiterten Stauraums mit sich. In Kisten und Aufbewahrungsboxen auf dem Schrank kann Schlafzimmerzubehör wie Decken, Kissen, Bezüge und Gästematratzen aufbewahrt werden. So oder so werden zum Erreichen der oberen Teile hoher Schränke oft Steighilfen notwendig. Bei der Einrichtung und Raumaufteilung sollte die Deckenhöhe daher stets bedacht werden.

Drehen, Schieben oder Falten?

Die Art der Türen entscheidet darüber, wie viel Raum der Kleiderschrank beim Öffnen einnimmt. Falttüren, die sich nach innen öffnen, Schwebe- und Schiebetüren nehmen den wenigsten Platz ein. Sollen die Türen dagegen klassisch nach vorn geöffnet werden, verdoppelt sich bei großen Schränken der Platz, den sie im Raum einnehmen. Bestehen die Türen zudem aus Glas, Spiegelflächen oder sind lackiert, wird der Kleiderschrank anfällig für Griffspuren und Handabdrücke. Haushalte mit Kindern oder neugierigen Haustieren entscheiden sich daher lieber für ein natürliches Holzdesign. Spiegel können auch auf der Innenseite von Flügeltüren angebracht oder zusätzlich aufgestellt werden.

Am Ende entscheidet vor allen Dingen der Umfang der Garderobe über die Eigenschaften des Kleiderschrankes. Holzschränke eignen sich jedoch durch ihre zahlreichen Bauweisen und Designs für praktisch jeden Einrichtungsstil.


0 Kommentare