14.04.2020, 17:50 Uhr

Hilfe für die Ärmsten Tafel öffnet jetzt jeden Freitag

Die Ausgabestelle der Landshuter Tafel befindet sich jetzt an der Peter und Paul Schule. Foto: Stadt LandshutDie Ausgabestelle der Landshuter Tafel befindet sich jetzt an der Peter und Paul Schule. Foto: Stadt Landshut

Gute Nachrichten für alle Kunden der Landshuter Tafel: Trotz der noch andauernden Ausgangsbeschränkung aufgrund der Corona-Pandemie können die Ausgabetermine der Stadt Landshut beibehalten werden.

Landshut. Gemeinsam mit den Mitarbeitern der Landshuter Tafel hatten die Freiwilligen Agentur Landshut (Fala), die Nachbarschaftshilfe Landshut, die „Jungen Löwen“ des Lions Clubs, das THW, die Feuerwehr und der Zivilschutz zusammengeholfen, um noch kurz vor Ostern für die bedürftigen Landshuter Ausgabetermine in der Turnhalle der Grundschule Peter und Paul zu organisieren, da in den sonst festen Ausgabestellen im Luitpoldcenter und im Pfarrheim St. Peter und Paul die erforderlichen Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können.

Um die Ausgabetermine so kurzfristig auf die Beine zu stellen und den Bedürftigen, darunter Familien und Kinder, ein paar schöne, sorgenfreie Osterfeiertage zu ermöglichen, arbeiteten die freiwilligen Helferinnen und Helfer bis spät in die Nacht hinein. Die Mitarbeiter der Landshuter Tafel waren unermüdlich im Einsatz und kümmerten sich unter anderem um die gesamte Warenbeschaffung und -annahme bis hin zur Vorbereitung und den Transport der Waren für die Ausgabestelle in der Turnhalle. Die angebotenen Waren stammen aus Spenden von Lebensmittelmärkten und Bäckereien der Region.

Wie das Diakonische Werk als Träger der Landshuter Tafel nun mitteilt, können die Ausgabetermine bis auf Weiteres – solange die von der Staatsregierung angeordneten Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen gelten – fortgeführt werden. Sie finden für alle Tafelkunden jeden Freitag (beginnend ab 17. April) in der Turnhalle der Grundschule St. Peter und Paul an der Niedermayerstraße 14 in der Zeit von 12 bis 14 Uhr statt. Die Ausgabestellen im Luitpoldcenter und Pfarrheim St. Peter und Paul bleiben weiterhin geschlossen.

Die Ausgabetermine sind ausschließlich für Personen gedacht, die keiner Corona-Risikogruppe angehören. Senioren über 65 Jahre sowie Menschen, die ihre Wohnung aus gesundheitlichen Gründen nicht verlassen können, werden dagegen weiterhin beliefert: Dieser Service wird von der Fala angeboten. Wer eine solche Einkaufshilfe benötigt und bisher nicht von der Diakonie angeschrieben wurde, wird gebeten, sich unter der Handy-Nummer 0178-6518777 direkt bei der Fala zu melden.


0 Kommentare