06.04.2020, 17:59 Uhr

Zu geringes Fahrgastaufkommen Stadtwerke stellen Busverkehr am Sonntag ein

Auf mögliche Fahrplanänderungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wird an den Haltestellen bereits hingewiesen. Foto: Stadtwerke LandshutAuf mögliche Fahrplanänderungen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus wird an den Haltestellen bereits hingewiesen. Foto: Stadtwerke Landshut

Kaum Fahrgäste wegen der Corona-Krise, deshalb reagieren jetzt die Stadtwerke: Solange die Ausgangsbeschränkungen gelten wird der Busverkehr an Sonn- und Feiertagen eingestellt. Angehörige systemrelevanter Berufe können Taxis fahren. Die Mehrkosten übernehmen die Stadtwerke.

Landshut. 264 Mal fahren die Stadtbusse auf 12 Linien sonn- oder feiertags (ohne der bereits eingestellten Abendlinien) durch Landshut, Altdorf, Ergolding und Kumhausen. Normalerweise wird das Angebot auch angemessen genutzt. In Zeiten der staatlich verordneten Ausgangsbeschränkung fahren im Schnitt jedoch nur zwei Fahrgäste pro Fahrt – keine Basis für eine ÖPNV-Grundversorgung. Deswegen fahren, solange die Ausgangsbeschränkung gilt, an Sonn- und Feiertagen bis auf Weiteres keine Stadtbusse mehr in der Tarifzone 100/199. Montag bis Samstag fahren die Stadtlinien regulär.

Personen, die in systemrelevanten Bereichen arbeiten und sonn- und feiertags gewöhnlich mit dem Bus von der Wohnung zur Arbeitsstätte fahren, können ein Taxi nutzen. Die Mehrkosten für die Taxifahrt übernehmen die Stadtwerke. Als Eigenanteil des Fahrgastes wird der Preis eines Einzelfahrscheins Erwachsene in Höhe von 2,00 Euro vom Betrag abgezogen. Die Kostenerstattung gilt für Fahrten im Bediengebiet der Stadtwerke (Tarifzone 100/199 LAVV) und während der ansonsten an Sonn- und Feiertagen zur Verfügung stehenden Bedienzeiten der Stadtlinien (zwischen 6.45 und 20.30 Uhr).

Betroffene müssen für die Erstattung lediglich das auf www.stadtwerke-landshut.de/busfahren bereitgestellte Formular vom Arbeitgeber unterzeichnen lassen und dieses zusammen mit einem Foto oder Scan der Taxiquittung an verkehrsbetrieb@stadtwerke-landshut.de senden. Die Stadtwerke und die Taxiunternehmen empfehlen, frühzeitig ein Taxi für den Arbeitsweg zu reservieren.

Die Fahrpläne auf der Homepage der Stadtwerke Landshut sind ebenfalls aktualisiert. Ein Hinweis, dass sich die Fahrpläne mit Blick auf die Begleitumstände des Corona-Virus‘ ändern können und mit dem Verweis auf www.stadtwerke-landshut.de hängt bereits an den Haltestellen.

Bereits seit Beginn der Ausgangsbeschränkungen ruht neben dem Schüler- auch der Abendlinienverkehr in der Tarifzone 100 des Landshuter Verkehrsverbunds (LAVV).

Sobald die Ausgangsbeschränkungen wieder aufgehoben werden, kann auch der Busverkehr wieder mehr Fahrt aufnehmen.


0 Kommentare