14.10.2020, 14:09 Uhr

Weltkarten zur Wanddekoration

Wenn eine Wand in der Wohnung noch kahl ist und geradezu nach einer Deko ruft, kann eine überdimensionale Weltkarte helfen. Besonders für Reisefans ist ein Abbild der Kontinente eine schöne Sache. Eine Weltkarte als Wandverzierung gibt es in verschiedenen Stilen. So lässt sich neben den bekannten und detaillierten Ansichten aus dem Atlas auch ein Vintagelook oder eine stark vereinfachte Darstellung wählen.

Weltkarten an der Wand sind ein absoluter Hingucker

Mit einer Weltkarte an der Wand kommt ein tolles Dekoelement in die heimischen Räumlichkeiten. Bewohner und Gäste können sich nur schwer daran sattsehen. Für Vielreisende sind Weltkarten zur Wanddekoration eine ideale Geschenkidee. Die geografische Zierde vermittelt ein Gefühl von Fernweh und Reiselust und peppt die Optik eines Zimmers deutlich auf. Ein Blick auf die Karte regt die Gehirnaktivität an und kann zu neuen Ideen führen. Die Weltkarte sorgt oftmals ganz automatisch für Gesprächsthemen. Dank der unterschiedlichen Stile gibt es sie passend zu jeder Einrichtung und Vorliebe.

Die Weltkarte im Kinderzimmer

Auch für das Kinderzimmer ist die Weltkarte für die Wand eine hervorragende Angelegenheit. Kinder sind neugierig und wollen gern alles auf einmal wissen. Das Abbild der Erde hilft beim Verstehen und bildet die Kleinen. Gemeinsam lässt sich das nächste Urlaubsziel darauf suchen oder die genaue Lage des entfernt lebenden Verwandten herausfinden. Für das Kinderzimmer sollte eher ein farbenprächtiger Look gewählt werden. Sind zudem die Hauptstädte und Flüsse markiert, lässt sich damit ideal Erdkunde pauken. Auch der Übergang von den Ferien zum normalen Schulalltag fällt vielleicht etwas leichter, wenn man stolz auf seine eigene Weltkarte blickt und das gedanklich automatisch mit dem Unterricht verbindet.

Minimalistisch, Vintage oder kunterbunt

Weltkarten als Zierde für die Wand gibt es in vielfältigen Ausführungen. Ein minimalistischer Stil passt in der Regel zu allen Einrichtungsdesigns. Sehr ansprechend ist eine Variante, welche lediglich die Umrisse der Erdteile darstellt. Ziemlich schick ist eine Weltkarte nach Origami Art.

Bei dieser Form erscheinen die Konturen der Kontinente durch Stäbchen aus Holz oder Acryl. Für Liebhaber alter Karten bietet sich der Vintagelook an. Es sind auch Modelle erhältlich, die die Welt abbilden, wie sie zur Zeit von Kolumbus oder von Marco Polo bekannt war. Wer auf eine Neonoptik steht, kauft sich das entsprechende Design.

Bereiste Orte und künftige Urlaubsziele markieren

Einige Weltkarten an der Wand eignen sich dazu, bereits gesehene Orte zu markieren. Mit Stecknadeln oder bunten Aufklebern lassen sich alle bereisten Länder und Städte hervorheben. Auch eine Markierung zukünftiger Reiseziele bietet sich an. Besucher können die Etappen von Weltenbummler gut verfolgen und eigene Lust auf das Wegfahren entwickeln.

Eine nette Idee ist außerdem das Befestigen von Postkarten. Wenn noch ein Platz fehlt, an dem die Urlaubspost von Freunden und Familie verstaut werden soll, ist damit der perfekte Ort gefunden. Kommt einer der Absender zu Besuch, ist die Freude mit aller Wahrscheinlichkeit groß.

Fazit

Eine Weltkarte als Wanddeko hat einige Vorteile. Mit schicken, individuellen Stilen lässt sich die Optik der Wohnung aufhübschen und das Reisefieber wirkungsvoll darstellen. Weltenbummler haben mit einer solchen Karte ein ideales Einrichtungselement zur Verfügung. Bereits bereiste Orte und noch offene Ziele können darauf hervorgehoben werden und Besuchern einen Eindruck vom Fernweh vermitteln. Liebhaber alter Karten kommen mit dem Vintage Look voll auf ihre Kosten. Im Kinderzimmer bietet sich ein farbenfrohes, kinderfreundliches Modell an.


0 Kommentare