17.08.2020, 12:32 Uhr

Klinikum aktiv für Neu-Eltern: Storchenparkplatz für frischgebackene Väter

Dieser Storch auf einem eigenen Parkzettel zeigt an: Ein werdender Vater darf umsonst parken!  F.: KlinikumDieser Storch auf einem eigenen Parkzettel zeigt an: Ein werdender Vater darf umsonst parken! F.: Klinikum

Das Klinikum Freising bemüht sich, trotz der Pandemie alles dafür zu tun, dass werdende Eltern glücklich durch die Geburt ihrer Kinder und die Stunden danach kommen.

Freising. Väter können in der Geburtshilfe im Klinikum Freising ab sofort wieder im Familienzimmer übernachten. Als neuer Service ist ein kostenloses Parken während der Geburt möglich – es wurde eigens der „Storchenparkplatz“ dafür eingerichtet.

Trotz mancher Einschränkungen durch die COVID-19-Pandemie versucht das Klinikum Freising alles zu tun, damit Eltern die Geburt und ersten Stunden danach zusammen verbringen können. So war und ist es Vätern bei strengen Hygieneauflagen erlaubt, bei der Geburt dabei zu sein und die Partnerin danach auf Station zu begleiten. Das Warten auf die Besuchszeit im Klinikum, die auf 15 bis 18 Uhr beschränkt ist, entfällt.

Ab Montag, 17. August, ist zudem die Unterbringung im Familienzimmer wieder gestattet. Voraussetzung ist hier, dass der Vater ein negatives SARS-CoV-2-Testergebnis vorlegen kann, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Neu ist, dass Väter nun für die Zeit der Geburt einen kostenlosen „Storchenparkplatz“ auf dem Besucherparkplatz des Klinikums Freising erhalten. Den dafür benötigten Parkzettel gibt es von der Geburtshilfe des Klinikums.

Ebenfalls gestartet sind die Präsenzkurse für Säuglingspflege und Stillvorbereitung der „Elternschule“ des Klinikums Freising sowie der monatliche „Info-Abend für werdende Eltern“, der eine Kreißsaalführung einschließt. Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Geburtshilfe aktuell Zusatzveranstaltungen an. So findet am Montag, 31. August, um 19.15 Uhr ein weiterer Info-Abend im Hörsaal des Klinikums statt. Zu den Info-Abenden für werdende Eltern sollte man sich dennoch weiterhin früh anmelden: Eine Teilnahme ist nur nach vorheriger Anmeldung beim Sekretariat der Geburtshilfe möglich. Es gelten strenge Hygienemaßnahmen. − fw –