25.06.2020, 16:30 Uhr

Geschäftsführer Holzner geht Klinikum Freising wird sich neu ausrichten

Landrat Petz wurde als Aufsichtsratsvorsitzender mit der Bildung einer Task Force zur Weiterentwicklung des Klinikums beauftragt. F.: arLandrat Petz wurde als Aufsichtsratsvorsitzender mit der Bildung einer Task Force zur Weiterentwicklung des Klinikums beauftragt. F.: ar

In Zukunft getrennte Wege: Eine konzeptionelle Neuausrichtung wird als Grund für die Trennung des Klinikums Freising von Geschäftsführer Andreas Holzner genannt.

Freising. Am Klinikum Freising komme es zu einer konzeptionellen Neuausrichtung des Klinikbetriebs in kommunaler Trägerschaft durch den Landkreis. Laut einer Pressemeldung des Landratsamt werde deshalb die Zusammenarbeit mit Geschäftsführer Andreas Holzner in beiderseitigem Einvernehmen beendet.

Der Aufsichtsrat der Klinikum Freising GmbH hat dies in seiner konstituierenden Sitzung am Dienstag, 23. Juni, zur Sicherung einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung der Bürger im Landkreis Freising beschlossen, die in der Zuständigkeit des Aufsichtsrats liegt.

Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen hierzu soll die Neuausrichtung durch einen personellen Neubeginn in der Geschäftsführung eingeleitet werden. Daher haben sich Geschäftsführer Andreas Holzner und der Aufsichtsrat des Klinikums über eine Beendigung der Zusammenarbeit verständigt.

Gleichzeitig hat der Aufsichtsrat den Vorsitzenden, Landrat Helmut Petz, beauftragt, eine Task Force zu bilden, in der Ziele und Rahmenbedingungen für eine Weiterentwicklung des Klinikums Freising erarbeitet werden sollen.

Zu den näheren Hintergründen, wie sich die unterschiedlichen Auffassungen darstellten, äußerte sich das Landratsamt nicht. − fw –