19.09.2020, 07:15 Uhr

Heuer statt Oktoberfest: Auf zur Airbräu-Wiesn!

Kleiner Trost im Jahr ohne Oktoberfest: die Airbräu-Wiesn am Flughafen München. F.: AirbräuKleiner Trost im Jahr ohne Oktoberfest: die Airbräu-Wiesn am Flughafen München. F.: Airbräu

Klassisches Wiesnflair beim Airbräu am Flughafen – auch zum Mitnehmen

Flughafen. Das Oktoberfest muss heuer ausfallen – nicht aber am Flughafen: Bis Sonntag, 4. Oktober, lädt der Flughafen zur Airbräu Wiesn ein.

Am heutigen Samstag, 19. September, ist um 12 Uhr Festbieranstich auf der Airbräu Wiesn mit 50 Liter Freibier und Unterhaltung der Musikkapelle Poing sowie traditionell-bayerischem Goaßlschnalzen und Schuhplattln.

Neben Live-Musik und einer Fotobox bietet das Airbräu das klassische Wiesnflair und ein attraktives kulinarisches Programm. Dazu zählen auch zünftige, mehrgängige Wiesn-Menüs samt einer Maß „Gaudium“-Bier. Das eigens gebraute, süffige „Gaudium“ mit 13 Prozent Stammwürze wird ab fünf Personen im Holzfass zum Selbstzapfen direkt am Tisch serviert. Die Schmankerl reichen von bayerischer Brotzeit über Schweinebraten, Schweinshaxen und Ente bis zum Kaiserschmarrn.

Für die kleinen Gäste findet man ab Montag, 21. September, ein Kinderkarussell im Airbräu-Biergarten.

An den drei Sonntagen ist in der Airbräu-Brauerei Tag der offenen Tür, stündlich werden Führungen angeboten.

Um Reservierung unter 089/97593111 oder unter www.airbraeu.de wird gebeten. Wer lieber daheim feiert, kann auch das Wiesn-ToGo-Angebot nutzen: Festbier und Schmankerl können unter www.airbraeu.de bestellt werden. − we –