02.08.2019, 15:41 Uhr

Freude beim Kinderschutzbund Das Nawareum spendet tolle Spielzeuge

NAWAREUM-Direktorin Dr. Barbara Neff (re.) übergibt gespendete Spielsachen an Tanja Schütz, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Straubing-Bogen e.V. (Foto: Nawareum)NAWAREUM-Direktorin Dr. Barbara Neff (re.) übergibt gespendete Spielsachen an Tanja Schütz, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Straubing-Bogen e.V. (Foto: Nawareum)

Spielsachen finden im integrativen Kindergarten „Kunterbunt“ ihren Platz.

STRAUBING Was haben ein Buch, ein Puzzle und ein Bagger gemeinsam? Es sind allesamt Spielsachen, die beim kürzlich abgehaltenen Synergie-Festival in Straubing am Stand des NAWAREUM gegen Mitgebrachtes getauscht werden konnten. Bei den Spielzeugen handelt es sich um Spenden von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe. Die nicht getauschten Gegenstände hat am Donnerstag, 01. August 2019, Dr. Barbara Neff, Direktorin des NAWAREUM, an den Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Straubing-Bogen e.V. übergeben.

Für das NAWAREUM stellte die Tauschbörse am Synergie-Festival einen ersten Test dar, inwiefern Aktionen dieser Art angenommen werden. Aufgrund der positiven Resonanz können sich die Museumsmacher einen Einzug in den regulären Museumsbetrieb nach der Eröffnung Ende 2020 vorstellen.

„Wir machten die Erfahrung, dass es für die Belegschaft eine Chance geboten hat, Platz im eigenen Haus zu schaffen, wohingegen die Kinder vor der Herausforderung standen, sich von geliebten Spielzeugen zu trennen. Doch ganz im Sinne der Nachhaltigkeit wurden die Sachen nicht weggeworfen, sondern vielmehr einem guten Zweck gespendet. Allen Spenderinnen und Spendern möchte ich an dieser Stelle nochmals danken“, betont Neff.

Im Rahmen der Übergabe gab Tanja Schütz, Geschäftsführerin des Deutschen Kinderschutzbund Kreisverband Straubing-Bogen e.V., einen Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen ihres Teams. „Wir betreuen im Rahmen unserer Arbeit Familien, zum einen mit Beratung, aber auch oft mit ganz lebenspraktischer Hilfe. Die von uns betreuten Familien freuen sich immer sehr über Spenden, wie z.B. (Kinder-)Kleidung, Schuhe, gebrauchte Haushaltsgegenstände, Fahrräder und eben auch Kinderspielzeug und Spiele“, erklärt Schütz.

Die gespendeten Spielsachen finden nun Platz im integrativen Kindergarten „Kunterbunt“, dem sozialpädagogischen Intensivhort und werden im Rahmen der Familienhilfe weitergegeben.


0 Kommentare