24.07.2019, 08:22 Uhr

Besuch aus Bad Kissingen Gemeinsam verbunden mit Mathias von Flurl

(Foto: Stadt Straubing)(Foto: Stadt Straubing)

Berühmter Straubinger sorgt für Städtefreundschaft.

STRAUBING Am vergangenen Donnerstag war eine Delegation der Stadt Bad Kissingen mit Oberbürgermeister Kay Blankenburg an der Spitze in Straubing zu Gast. Den Hintergrund des Besuchs bildete die historische Verbindung beider Städte zu Mathias von Flurl, der 1756 in Straubing geboren und 1823 in Bad Kissingen verstorben ist. Dort ist Flurl, der als Begründer der Geologie und Mineralogie in Bayern gilt, auch beigesetzt.

Vor zwei Jahren wurde auf dem Bad Kissinger Kapellenfriedhof eine Basaltsäule zum Gedenken an Mathias von Flurl enthüllt. Bei der damaligen Feier war auch eine Delegation aus Straubing in Bad Kissingen zu Gast. Nun fand der Gegenbesuch statt, bei dem die etwa 30 Gäste aus Bad Kissingen zunächst in der Mathias-von-Flurl-Berufsschule von Schulleiter Werner Kiese begrüßt wurden. Anschließend wandelten die Mitglieder des Bad Kissinger Stadtrats und die Mitarbeiter der dortigen Verwaltung bei einer Stadtführung mit Historiker Werner Schäfer und Dr. Gerhard Lehrberger auf den Spuren des berühmten Straubingers Flurl. Nachmittags stand noch ein kleiner offizieller Empfang durch Oberbürgermeister Markus Pannermayr im Innenhof des Gäubodenmuseums auf dem Programm. Beide Stadtoberhäupter freuten sich über die entstandenen freundschaftlichen Verbindungen zwischen Straubing und Bad Kissingen und hoben die herzliche Gastfreundschaft bei den gegenseitigen Besuchen hervor.


0 Kommentare