02.07.2019, 16:11 Uhr

Ein Außenaufzug für die Klinik Bogen „Eine echte Erleichterung für die Patienten“

(Foto: Landinger)(Foto: Landinger)

Im Oktober wird mit den Bauarbeiten begonnen.

BOGEN Gerade bei sommerlicher Hitze wird der geplante Außenaufzug an der Klinik Bogen eine echte Erleichterung für die Patienten und Besucher, haben die Teilnehmer der Baubesprechung vor Ort am Montagmittag übereinstimmend festgestellt. Der Verein der Freunde und Förderer der Klinik Bogen e. V., der das Projekt ins Rollen gebracht hatte, vermeldete bei dieser Gelegenheit den aktuellen Stand. Vorsitzender Wilhelm Lindinger blickte zurück auf die Beschlussfassung am 6. Oktober 2016, den lang gehegten Patientenwunsch einer Liftverbindung von der Mussinanstraße zum höher gelegenen Klinikeingang zu erfüllen. Erster Bürgermeister Franz Schedlbauer, der zugleich Stellvertretender Fördervereinsvorsitzender ist, hatte damals zugesichert, im Fall einer Anschubfinanzierung durch Fördervereinsspenden in Höhe von 25 000 Euro die Restfinanzierung durch die Stadt Bogen zu ermöglichen.

Von der einfachen zur hochwertigen Lösung

Damals war noch von einer „kleinen Lösung“ in Form einer einfachen Stehkabine mit Hebevorrichtung die Rede, die 75 000 Euro gekostet hätte. „Die Beschaffung dieser Anschubfinanzierung erschien Vorstandskollegen Xaver Gilch und mir realisierbar“ erinnerte sich Lindinger, „und wir machten uns auf den Weg, Firmeninhaber von mittelständischen Betrieben im Einzugsbereich unserer Klinik von der Notwendigkeit unseres Projekts zu überzeugen.“ Gewinnen konnten sie 33 der besuchten 35 Betriebe. 13 davon spendeten 1000 Euro und mehr. Komplett gemacht hat Vereinsmitglied Gerhard Pfitzner die Anschubfinanzierung im April 2018. Im Herbst 2018 hatte Robert Betz, Vorstand der Kreiskliniken Bogen-Mallersdorf den Plan des Architektenbüros für den Aufzugbau bei der Regierung von Niederbayern eingereicht zur Prüfung hinsichtlich einer Bezuschussung. Am 20. Februar dieses Jahres wurde dem Plan die fachliche Billigung erteilt. Zur Verwirklichung erteilt die Regierung einen Zuschuss in Höhe von 198 000 Euro. Damit wurde statt eines bescheidenen Provisoriums ein langlebiger und qualitativ hochwertiger Mehrpersonenlift umsetzbar - mit fester baulicher Integration ins Gelände und für alle Anforderungen, die der Klinikbetrieb mit sich bringt. Hierfür betragen die Gesamtkosten laut Lindinger voraussichtlich 225 000 Euro, sofern keine unvorhersehbaren Schwierigkeiten auftreten, zum Beispiel bei den Erdarbeiten.

Baubeginn nach Fertigstellung der Mussinanbrücke.

„Zur Zeit läuft noch die Ausschreibung und sobald die Brücke an der Mussinanstraße fertig ist, das heißt im Oktober, beginnt der Bau des Außenlifts“, schildert der Fördervereinsvorsitzende den derzeitigen Stand. „Wir hoffen, dass der Bau zügig vonstattengeht, sodass der Lift noch im Jahr 2019 fertig gestellt wird.“ Als abschließendes Fazit stellte Lindinger mit Blick auf die Baupläne fest: „Der Förderverein hätte nie gedacht, dass der Außenaufzug so großartig wird.“


0 Kommentare