11.04.2019, 09:25 Uhr

Neues Betriebsgebäude und Industrie 4.0 Formtech investiert 8 Millionen in Niederwinkling

Von links: H. Wagner (Statikbüro), Frau Ostermeier und Herr Illner vom Architekturbüro HIW, Bürgermeister Waas, Franz Hilmer (Inhaber Formtech) mit seinen Söhnen Sebastian und Matthias, Herr Kelbel (Fa. Strabag) (Foto: Formtech)Von links: H. Wagner (Statikbüro), Frau Ostermeier und Herr Illner vom Architekturbüro HIW, Bürgermeister Waas, Franz Hilmer (Inhaber Formtech) mit seinen Söhnen Sebastian und Matthias, Herr Kelbel (Fa. Strabag) (Foto: Formtech)

Spatenstich im Industrie- und Gewerbegebiet Schaidweg.

STRAUBING Mit dem symbolischen ersten Spatenstich für die Betriebserweiterung der Firma Formtech in Niederwinkling im Industrie- und Gewerbegebiet Schaidweg wird der Einstieg in die Digitalisierung und Robotik im Hochtechnologie-Formenbau begonnen.

Formtech fertigt und entwickelt am Standort Präzisionswerkzeuge für namhafte Automobilzulieferer, wie z.B. für die ortsansässige Firma Wallstabe & Schneider.

Formtech hat sich als zuverlässige Manufaktur für hochkomplexe Lenkungs- und Fahrwerkskomponenten für verschiedene Formel 1 Teams seit mehr als 15 Jahren etabliert.

Um den unentwegt steigenden Anforderungen an noch höherer Präzision gerecht zu werden, um die Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten, sowie zur Sicherung der bestehenden Arbeitsplätze ist es zwingend erforderlich in neue, noch modernere Maschinen zu investieren.

Bedingt durch den demografischen Wandel und dem damit einhergehenden Fachkräftemangel ist eine Investition in die Automatisierung unumgänglich („Industrie 4.0“).

Es werden z.B. hochgenaue Bearbeitungszentren mit Robotertechnik installiert - Formtech steigt ein in die digitale Welt.

Darüber hinaus spielen für die erforderliche präzise Fertigungsgenauigkeit der Komponenten die klimatischen Gegebenheiten eine hohe Rolle. Vor diesem Hintergrund wird eine neue, vollklimatisierte Halle errichtet, die dem modernsten Stand der Technik entspricht. Hoher Wert wird dabei auf Energieeffizienz, sowie den Einsatz erneuerbarer Energien gelegt. So erfolgt die Wärmegewinnung mittels Tiefengeothermie, die Grundstromversorgung wird über die eigene auf dem Dach vorgesehene PV-Anlage sichergestellt, Abwärme von Maschinen und Anlagen werden in das internen Energienetz eingespeist und wieder genutzt.

Inhaber Franz Hilmer erklärt mit Stolz „wir bauen nach der Vorgabe eines KfW 55 Energie-Effizienzhauses, was bis heute in der Industrie noch kein Standard ist“.

Damit wird die Unternehmensphilosophie seit Unternehmensgründung im Jahr 1993 in Sachen Innovation und Perfektion zielstrebig weitergeführt, damit der Formtech GmbH auch in Zukunft der Wettbewerbsvorsprung erhalten bleibt, getreu dem Motto „die Anforderungen unserer Kunden sind unsere Motivation und Zielsetzung“.


0 Kommentare