28.03.2019, 14:06 Uhr

Technik hautnah Zwölf Schülerinnen erlebten den Girls Day bei Sennebogen

Zum Girls Day zu Besuch bei Sennebogen in Straubing. Die Schülerinnen waren mit Spaß bei der Sache und sichtlich stolz auf ihr Werk. (Foto: Sennebogen)Zum Girls Day zu Besuch bei Sennebogen in Straubing. Die Schülerinnen waren mit Spaß bei der Sache und sichtlich stolz auf ihr Werk. (Foto: Sennebogen)

Mädchen konnten in zwölf technische Ausbildungsberufe schnuppern.

STRAUBING Bohren, Fräsen, Technik erleben: Im Rahmen des bundesweiten Girls Day hatten am 28. März 2019 insgesamt 12 Mädchen aus Stadt und Landkreis Straubing die Chance, einen Tag bei Sennebogen zu erleben. In der hauseigenen Lehrwerkstatt durften sie selbst ihr Können unter Beweis stellen und lernten die Maschinenfabrik näher kennen.

Wie entstehen denn solch große Maschinen, wie sie tagtäglich von Straubing in die ganze Welt ausgeliefert werden? Welches Know-How steckt in jedem der Geräte? Aber auch Fragen, danach was die Auszubildenden während ihrer Lehrzeit alles lernen und wie viele Ausbildungsberufe beim Straubinger Maschinenbauer angeboten werden, hörte man am vergangenen Donnerstag bei Sennebogen.

Diese Fragen konnten die Schülerinnen nämlich gleich selbst am sogenannten Girls Day in der Sennebogen Maschinenfabrik klären. Die jungen Besucherinnen erhielten nicht nur Einblick in die Produktion des weltweit agierenden Herstellers von Kranen und Umschlagmaschinen, sondern durften unter Anleitung in der Lehrwerkstatt ihr Talent in Aufgaben aus den Bereichen Elektrotechnik und Mechanik auf die Probe stellen und unter Verwendung unterschiedlichster Werkzeuge und Maschinen eigene kleine Bausätze montieren und Bauteile bearbeiten. Nachmittags konnten sie sich außerdem als Baggerfahrerinnen versuchen und die Maschinen selber bedienen.

Somit konnten die Mädchen einen Tag lang in den Ausbildungsalltag der Auszubildenden und die Ausbildungsinhalte der zwölf technischen Ausbildungsberufe, die man bei Sennebogen lernen kann, hineinschnuppern und selbst mit den Auszubildenden und den zuständigen Ausbildern ins Gespräch kommen: „Uns liegt viel daran, junge Mädchen und Frauen auch für technische Berufe zu begeistern. Im Maschinenbau gibt es viel zu erleben und äußerst spannende Lehrberufe. Wir würden uns freuen, das eine oder andere Mädchen schon bald in einem Praktikum, oder zur Ausbildung bei uns wiederzusehen“, so die Ausbildungsbeauftragten der technischen Lehrberufe Edmund Limmer und Robert Jozwik.


0 Kommentare