27.03.2019, 10:22 Uhr

Ammoniak-Unfall im Straubinger Eisstadion Bislang 19 Verletzte in Behandlung


Gebiet bleibt weiterhin großräumig abgesperrt.

STRAUBING Wie bereits berichtet: Heute gegen 7:30 Uhr kam es im Eisstadion Am Hagen in Straubing zum Austritt von Ammoniak. (Hier geht es zur vorausgegangenen Meldung)

Bisher sind 19 verletzte Personen bekannt. Unter den Verletzten sind auch vier Angehörige der Feuerwehr, die überwiegend über Atemwegs- und Augenreizungen klagen. Sie werden medizinisch versorgt.

Nach bisherigen Erkenntnissen haben Bauarbeiten zur Beschädigung der Leitung geführt. Die beschädigte Leitung konnte zwischenzeitlich geschlossen werden. Das in der Leitung befindliche Ammoniak tritt jedoch weiterhin aus, eine Spezialfirma wird in Kürze vor Ort erwartet.

Laut Polizei wurden 75 Anwohner aus der Fraunbrünnlstraße evakuiert. Weitere Evakuierungen sind offenbar nicht angedacht.

Voraussichtlich werden die weiträumigen Absperrungen um das Eisstadion noch längere Zeit aufrecht erhalten. Für den Personen- und Fahrzeugverkehr sind folgende Straßen gesperrt:

- Geiselhöringer Straße ab Kreisverkehr

- Regensburger Straße komplett

- Gartenstraße komplett

- Sperrung am Stadtgraben – Einfahrt Theresienplatz

- Westtangente ab Einmündung Meginhardstraße

- Am Hagen: Ostseite ab Spitaltor.

Es wird gebeten, diese Bereiche zu meiden bzw. weiträumig zu umfahren.

Die Bürger im Stadtgebiet werden weiterhin gebeten Türen und Fenster geschlossen zu halten.


0 Kommentare