17.02.2019, 09:55 Uhr

Was für eine grandiose Show „Lehrer vs. Schüler“bringt das Turmair-Gymnasium zum Beben


Samstagabend-Show war ein überwältigender Erfolg.

STRAUBING „Schlag den Raab“ war gestern, am Samstagabend hieß Bühne frei für „Lehrer vs. Schüler“! Die Dreifach-Turnhalle des Johannes-Turmair-Gymnasiums wurde dafür in eine Mischung aus Wettkampf-Arena und Fernsehstudio verwandelt. Lehrer gegen Schüler – wer wird sich in dem mit Spannung erwarteten Showdown durchsetzen?

Für das Schülerteam Lioba Fritsch und Rinus Render und das Lehrer-Duo Christina Meindl und Anton Wagner galt es, sich in unterschiedlichsten Disziplinen zu messen, um die Frage am Ende des Abends beantworten zu können. Das Spektakel war angelehnt an die ehemalige ProSieben-Show „Schlag den Raab“ mit TV-Ikone Stefan Raab. Und so fühlten sich die rund 800 Gäste von Beginn an mit dem Konzept der Show vertraut.

Beim ersten Spiel war Geschicklichkeit gefragt. Beim Kastanien stapeln galt es, die richtige Balance zu finden und den anwachsenden Kastanienberg nicht einstürzen zu lassen. In dieser ersten Disziplin konnte Anton Wagner gleich ein Ausrufezeichen für die Lehrer setzten und die ersten Punkte einfahren.

Es folgten ein Wissenquiz, ein Duell im Kopfball-Tischtennis, ein Ratespiel in Sachen Menschenkenntnis und Goal-Board, ein Spiel bei dem blind ein Fußballtor vor dem ebenfalls blinden Gegner saubergehalten werden musste.

Nach diesen ersten fünf Disziplinen hatte sich das Lehrerteam einen Vorsprung von 10:6 Punkten erarbeitet. Doch kein Grund für die Schüler, die Flinte ins Korn zu werfen. Schließlich gab es mit jeder Spielrunde mehr Punkte zu holen. Also alles noch drin!

Vor Spiel 6 zeigte die Hip Hop-Gruppe der Tanzschule Seidl vor der restlos gefüllten Halle ihr Können. Dann war Geschicklichkeit gefragt. Auch beim Spiel „Brezn brechen“ konnten die Lehrer punkten. (Spielstand 15:6). Doch schon beim siebten Spiel (Lieder rückwärts erkennen) füllten die Schüler ihr Punktekonto und arbeiteten sich auf 15:11 heran. Die Antwort folgte prompt: Mathe-/Physiklehrer Anton Wagner gewann Spiel 8 (senkrecht hochwerfen) Und schraubte die Führung fürs Lehrerteam auf 20:11 hoch.

Spiel 9 (Weight Watchers) erforderte viel Gefühl. Die beiden Damen der Teams sollten bestimmte Gewichtsvorgaben für Lebensmittel möglichst präzise abschätzen. Sieg für Lioba Fritsch. Neuer Spielstand 20:19. Der Vorsprung für die Lehrer nur noch hauchdünn!

Im nächsten Duell war dann Kraft und Zielgenauigkeit gefragt. Die beiden Herren traten im „Upside Darts“ gegeneinander an. Kopfüber hängende galt es mehr Punkte auf der Dartscheibe zu erzielen als der Gegner. Sieger des Wettbewerbs: Rinus. Die Schüler übernahmen die Führung. 20:27!

Und gleich wieder mussten die beiden Herren antreten: Auch im „Medizinball rollen“ konnte sich Rinus durchsetzen. Lehrer 20, Schüler 35! Matchball!

Spiel 12 – Reifen Boomerang – könnte der entscheidende Durchgang sein. Gewinnen die Schüler, ist der Gesamtsieg eingetütet. Holen die Lehrer die Punkte, muss das dreizehnte Spiel die Entscheidung bringen. Letztlich war es Lioba Fritsch, die mit einem beherzten Reifenwurf unter donnernden Applaus die Punkte und somit den Gesamtsieg für die Schüler holte. Die beiden Schüler haben sich mit ihrem Sieg zwei exclusive Abendessen erkämpft, aber der Stolz, die Lehrer besiegt zu haben, dürfte diesen Preis bei Weitem übertreffen.

Fazit des Abends: Über vier Stunden beste Unterhaltung auf absolut professionellem Niveau.

Sollten künftig Schüler dieses Projekt wiederholen wollen – die Messlatte liegt seit Samstagabend verdammt hoch!


0 Kommentare