20.08.2018, 20:21 Uhr

Das große Volksfest-Fazit 1,4 Millionen Besucher – Verantwortliche hoch zufrieden

(Foto: MANFRED BERNHARD)(Foto: MANFRED BERNHARD)

Am letzten Festtag zog die Ausstellungs-GmbH eine positive Bilanz.

STRAUBING Das Gäubodenvolksfest in Straubing und die angeschlossene Ostbayernschau erfreuten sich auch in diesem Jahr bei den Besuchern äußerst großer Beliebtheit: Mit rund 1,4 Millionen Gästen an den elf Volkfesttagen und rund 440.000 Besuchern auf der „niederbayerischen Weltausstellung“ erreichten beide Veranstaltungen die Spitzenwerte der Vorjahre. „Wir sind mit dem Verlauf des Festes und dem Besuch hoch zufrieden“, sagte Straubings Oberbürgermeister Markus Pannermayr heute (20.08.) in einem Bilanz-Pressegespräch. Bayerns zweitgrößtes Volksfest sagte, auch Festwirte, Schausteller und Wirte seien sehr zufrieden. Der OB würdigte den „sehr friedlichen Festverlauf und die fröhliche Stimmung an allen Tagen“.

Weiter an Bedeutung gewinnt nach Angaben des Straubinger OB die gezielte Rückbesinnung auf die traditionellen Stärken des Gäubodenvolksfests: Ursprünglichkeit, Authentizität und das positive niederbayerische Lebensgefühl. Dazu gehöre insbesondere der Historische Bereich mit seinen Volksfestattraktionen im Stil der „guten alten Zeit“ und der Fokus auf Brauchtum und Trachten mit einer eigenen Sonderschau und Live-Vorführungen von Tänzen und alten Handwerken. Die Bühne im Historischen Bereich erfreute sich tagsüber und abends großer Beliebtheit. „Gerade die Kombination aus bayerischem Lebensgefühl und unserem Schwerpunkt auf Service und Komfort zieht weiterhin viele Besucher auch außerhalb der Region an, es macht unser Fest einzigartig“, so Oberbürgermeister Pannermayr. Für viele sei ein Besuch auf dem Fest heute ein Stück „Urlaub in der Heimat.“

Für Freude in den Festzelten, bei den Ständen und an den 130 Attraktionen habe ein durchgängiger Besucherzuspruch über die elf Tage und jeweils auch über den gesamten Tag hinweg gezeigt, sagte Organisationsleiter Max Riedl von der Straubinger Ausstellungs- und Veranstaltungsgesellschaft. Das sei angesichts der zum Teil sehr heißen Witterung ein großer Erfolg, so Riedl. Die rund 1,4 Millionen Besucher auf dem Gäubodenvolksfest tranken rund 8.000 Hektoliter Bier und ließen sich unter anderem 38 gebratene Ochsen vertilgten: Das waren wichtige Positiv-Posten in der Bilanz der Festwirte. Viele Komplimente erhielten die Organisatoren nach eigenen Worten für den Volksfestauszug mit über 3.300 Teilnehmern, das spektakuläre Angebot an Fahrgeschäften und die kulinarische Vielfalt mit fast 60 Anbietern.

Immer mehr Familien entdecken das Gäubodenvolksfest

Eine Entwicklung freut die Organisatoren besonders: dass immer mehr Familien tagsüber mit ihren Kindern das Volksfest und auch die Zelte besuchen. „Wir freuen uns, dass unsere Bemühungen für ein maximal familienfreundliche Veranstaltung Früchte tragen“, so Geschäftsführer Roman Preis. Hervorragend angenommen wurden die Kinder- und Familiennachmittage mit halben Fahrpreisen und Sonderangeboten und die Kinderfahr- und Spielgeschäfte. Aber auch Ruhezonen und Kinderhort, Still- und Wickelräume sowie kostenlose Veranstaltungen von der Zirkusschule über Kinderdisco bis hin zum Kasperltheater erfreuten sich großer Beliebtheit.

Besonders gelobt wurde erneut der beispielhafte Komfort in den Zelten mit ihren rund 27.000 Plätzen wie auch die Qualität des umfangreichen Unterhaltungsprogramms in den Zelten. Absoluter Renner in diesem Jahr war wieder der Volksfesttaler. 25.000 Stück waren im Vorfeld produziert und seit Weihnachten verkauft worden. Anhaltender Beliebtheit erfreut sich auch der Volksfest-Pin, mit der Besucher signalisieren: Mein Herz schlägt für das Gäubodenvolksfest. Ebenfalls beliebt bei den Gästen: der neue Handyventilator, der im Bierzelt für eine angenehme Brise sorgte.

Besucherstärkste Tage waren die beiden Festsamstage, der Feiertag Mariä Himmelfahrt am 15. August und der Tag davor. Auch der Kindernachmittag am 14. August war ein Renner bei den Gästen. „Für die anhaltend hohe Beliebtheit der Straubinger Traditionsveranstaltungen spricht auch der hohe Anteil an Stammgästen sowohl beim Gäubodenvolksfest als auch bei der Ostbayernschau“, sagte der Oberbürgermeister.

Ostbayernschau: Aussteller zufrieden mit Umsätzen

Die Zahlen der Ostbayernschau 2018 sorgten bei den Verantwortlichen und den 750 Ausstellern ebenfalls für strahlende Gesichter. „Die Aussteller waren mit dem Umsätzen zum allergrößtem Teil zufrieden, das zeigt: die Ostbayernschau bleibt ein starker Magnet für das Gäubodenvolksfest und attraktiv wie eh und je – trotz Fernsehshopping und Internethandel“, so Projekteiter Stefan Heitzer. Die Umsätze seien im Vergleich zu 2017 sogar gestiegen. Noch mehr Zuschauer als in den Vorjahren lockten der ersten Bilanz zufolge die Sonderschauen, unter anderem zum bayerischen Brauchtum, auch weil eine TV-Sendung Schnupftabakreiber Heinz Christ porträtierte.

Insgesamt kamen rund 440.000 Gäste. Besonders die angenehme Witterung am Vormittag sorgte für hervorragenden Besuch bei Inte-ressenten und Kaufwilligen. Schwerpunkte in diesem Jahr: Bauen und Wohnen, Haushaltsartikel, Gesundheit, aber auch Landmaschinen und — dem Wetter sei Dank — Whirlpools. Gut angekommen ist nach Worten der Organisatoren der neue gestaltete Katalog mit kürzeren und prägnanteren Inhalten sowie die erstmals ausgegebenen Einzelpläne. Bewährt hat sich die Kinderbetreuung auf der Ostbayernschau: Rund 100 Kinder waren durchschnittlich pro Tag zu Gast.

Sicherheitskonzept hat sich wieder bewährt

Oberbürgermeister Pannermayr zeigte sich dankbar über den „äußerst friedlichen Verlauf“ und dankte vor allem den Sicherheitskräften für ihren Einsatz. Bewährt hat sich nach Angaben der Organisatoren auch das neue Parkkonzept, das Besucher via App und Homepage bequem zu freien Parkplätzen führt. So blieben trotz einer Besucherzahl, die dem 30-fachen der Straubinger Einwohnerschaft entspricht, Staus die Ausnahme.

Volkfest-Experten aus ganz Deutschland in Straubing zu Gast

Parallel zum Gäubodenvolksfest fand in diesem Jahr erstmals die jährliche Tagung von Volksfestverantwortlichen aus ganz Deutschland in Straubing statt. Mehr als 40 Konferenzteilnehmer aus mehr als 20 Städten und drei Ländern berieten drei Tage lang zu den Themen Sicherheit, Organisation und Herausforderungen für die Volksfeste von morgen. „Straubing hat sich als exzellenter Gastgeber präsentiert“, sagte der Oberbürgermeister.

Als großen Erfolg werten er und die Organisatoren auch die BR-Sendung „Feste in Bayern“. Dort stand das Gäubodenvolksfest im Fokus. Allein in Bayern erreichte die Reportage rund 360.000 Zu-schauer.

Eine Erfolgsgeschichte auch im Web

Eine Erfolgsgeschichte sind auch die umfassenden Informationsangebote der Straubinger Ausstellungs- und Veranstaltungsgesellschaft im Internet: Mit fast 35.000 Likes ist die Gäuboden-Präsenz mittlerweile Straubings beliebteste Facebook-Seite. User bewerten sie mit der Top-Note von 4,7 von 5 möglichen Sternen. Erstmals gab es in diesem Jahr eine eigene Instagram-Seite. Sie brauchte es in nur wenigen Tagen auf fast 1.600 Abonnenten.

Termine 2019

Bereits fest stehen die Termine für das kommende Jahr. Das Gäubodenvolksfest wird dann vom 9. bis 19. August stattfinden, die Ostbayernschau vom 10. bis 18. August 2019.


0 Kommentare