09.08.2018, 14:02 Uhr

„Ein wichtiger Schritt für Straubing“ Startschuss für das Straubinger Parkleitsystem

Tiefbauamts-Chefin Cristina Pop, Projektleiter Bert Plank und Oberbürgermeister Markus Pannermayr (v. li.) stellten am Donnerstag das neue Parkleitsystem Vor.Foto: sms  (Foto: STEFAN SCHMIDBAUER)Tiefbauamts-Chefin Cristina Pop, Projektleiter Bert Plank und Oberbürgermeister Markus Pannermayr (v. li.) stellten am Donnerstag das neue Parkleitsystem Vor.Foto: sms (Foto: STEFAN SCHMIDBAUER)

Ab sofort werden Autofahrer zu freien Stellplätzen dirigiert.

STRAUBING Pünktlich zum Gäubodenvolksfest ist in Straubing das neue Parkleitsystem in Betrieb gegangen. Ab sofort weisen 49 Anzeigetafeln Autofahrern den Weg zu freien Parkplätzen in der Gäubodenstadt. Dabei wird in Echtzeit angezeigt, wie viele von rund 1.100 Parkplätzen an insgesamt sieben Standorten aktuell frei sind.

Straubing setzt dabei auf ein lang bewährtes System. Oberbürgermeister Markus Pannermayr: „Wir gehören damit sicher nicht zu den Pionieren, aber das neue Parkleitsystem ist ein wichtiger Schritt für Straubing“.

Es leistet nicht zuletzt einen wertvollen Beitrag zur Verkehrsvermeidung, wenn Autofahrer nicht unnötig lange bei der Parkplatzsuche unterwegs sind. Auch auf Zukunftssicherheit wurde bei dem Projekt geachtet. So lassen sich künftige Abstellflächen, wie das geplante Parkhaus am Jahnplatz nahe dem Straubinger Bahnhof, in das Parkleitsystem integrieren.

Rund 835.000 Euro hat das neue System gekostet, das in Kürze noch um eine kostenlose Handy-App ergänzt wird. „Parken in Straubing“ ist dann sowohl für iOS als auch für Android erhältlich und lässt sich in den jeweiligen Stores herunterladen.


0 Kommentare