11.06.2018, 14:00 Uhr

Endlich Freie Fahrt auf und über der B 8

Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier (2. vo. re) freut sich zusammen mit den Projektbeteiligten über die Fertigstellung der B8-Brücke im Straubinger Süden. (Foto: STEFAN SCHMIDBAUER)Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier (2. vo. re) freut sich zusammen mit den Projektbeteiligten über die Fertigstellung der B8-Brücke im Straubinger Süden. (Foto: STEFAN SCHMIDBAUER)

Brückenneubau bei Straubing wurde fertiggestellt

STRAUBING „Die Staatsstraße 2141 ist eine Lebensader für Straubing“, betonte Bayerns Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier anlässlich der Fertigstellung der neuen Brücke über die B 8, die seit Anfang Juni befahren werden kann. „Die 2,5 Millionen Euro, die der Bund in seine Brücke investiert hat, sind gut angelegtes Geld.“

Die alte Brücke aus Stahlbeton wurde 1967 erbaut und war in die Jahre gekommen. Schäden hatten sich insbesondere am Überbau gezeigt. Die erforderliche Tragfähigkeit war nicht mehr gegeben. Daher hatte das Staatliche Bauamt Passau entschieden, die Brücke durch ein neues Bauwerk zu ersetzen.

Hiervon profitiert nicht nur der Autoverkehr: Das Bauamt hat die Brückenkappen so verbreitert, dass auch Radwege darüber geführt werden können. Auf diese Weise können Fußgänger und Radfahrer zukünftig gefahrlos und gesichert die Brücke passieren.

Die Bauarbeiten haben im April letzten Jahres begonnen. Dazu war es erforderlich, sowohl die B 8 als auch die Staatsstraße zu sperren. Zur Umleitung des Verkehrs wurde ein vorübergehender zusätzlicher Aus- und Abfahrtsast erstellt, um den Verkehr in einer Art Kreisel um die Baustelle herumzuleiten.

Die Fertigstellung der Brücke verzögerte sich zuletzt, weil in der Baubranche die Auftragslage derart gut ist, dass die Firmen an der Kapazitätsgrenze arbeiten. Bis zum offiziellen Fertigstellungstermin am 15. Juni werden nun noch kleinere Restarbeiten, wie das Abfräsen von Bodenwellen, erledigt.


0 Kommentare