17.05.2018, 19:59 Uhr

Nach Bombenfund in Straubing Turmair-Gymnasium wird Notunterkunft, Stadt Straubing hat Bürgertelefon eingerichtet

Nach dem Fund einer Weltkriegsbombe hat die Stadt Straubing wichtige Informationen für die Bevölkerung veröffentlicht

STRAUBING Die Weltkriegsbombe war am Donnerstagnachmittag im Bereich der Äußeren Passauer Straße bei Bauarbeiten entdeckt worden. Vor der Entschärfung müssen Gebäude und Wohnhäuser in einem Radius von 300 Metern um den Fundort evakuiert werden. Darunter ist auch das Wohnheim der Barmherzigen Brüder. Insgesamt sollen 700 Personen von den Evakuierungsmaßnahmen betroffen sein. Bis 21.30 Uhr soll die Evakuierung abgeschlossen sein. 

Die Stadt Straubing hat auf ihrer Facebookseite weitere Informationen veröffentlicht:

- Bewohner können das Evakuierungsgebiet mit privaten Verkehrsmitteln verlassen. Für Personen, die diese Möglichkeit nicht haben, werden in der Zeit von 20:30 Uhr bis 21:30 Uhr Busse an folgenden Haltepunkten angefahren:

- Haltepunkt Steinweg Höhe Boschstraße (an der Waschanlage)

- Bushaltestelle Steinweg

- Bushaltestelle Waldfriedhof 

- Für Personen, die keine Gelegenheit zur Übernachtung außerhalb des Evakuierungsgebiets haben, wird eine Unterkunft in der Dreifachturnhalle des Johannes-Turmair-Gymnasiums, Am Peterswöhrd 5, angeboten

- Für die Fragen zur Evakuierung sind bei der Stadt Straubing Bürgertelefone eingerichtet, die unter den Rufnummern 09421/944-68251 sowie -68252 erreichbar sind.


0 Kommentare