02.05.2018, 15:18 Uhr

Anonymer Verfasser droht mit Gewalt Mysteriöser Drohbrief an Straubinger Versicherungsbüro

Dieser Drohbrief erreichte das Straubinger Versicherungsbüro am Montag. (Foto: privat)Dieser Drohbrief erreichte das Straubinger Versicherungsbüro am Montag. (Foto: privat)

Anfang der Woche ist ein mysteriöser Drohbrief in Straubing aufgetaucht. Ein Versicherungsbüro soll einen vierstelligen Betrag zahlen – sonst droht der Verfasser mit Gewalt ...

Straubing. Ein anonymer Drohbrief, der per Post an eine Straubinger Firma gesendet wurde, könnte schon bald ein Fall für die Polizei sein.

Anfang der Woche landete das mysteriöse Schreiben, dessen Wortlaut dem Wochenblatt vorliegt, im Briefkasten eines Straubinger Versicherungsbüros. Der Verfasser, ein gewisser Magnus, schreibt in holprigem Deutsch: „Sie führen innerhalb meines Gebietes ihr Unternehmen. Meine Zustimmung zur Weiterführung ihres Unternehmens kostet 2.000 Euro“. Der Betrag solle innerhalb einer Woche in Bitcoins, einer digitalen Währung im Internet, überwiesen werden. Jede Woche Verzögerung würde den ursprünglich geforderten Betrag um weitere 500 Euro erhöhen.

Der Verfasser des Briefs droht zudem unverhohlen mit Gewalt, wenn seine Forderung nicht erfüllt wird. Er schreibt: „Gerne unterstreiche ich meine Forderung mit Angriffen auf Ihre und die Gesundheit Ihrer Kollegen sowie Kinder“.

In dem betroffenen Versicherungsbüro nimmt man den Drohbrief sehr ernst, will jetzt die Straubinger Polizei einschalten. Ob weitere Firmen in Straubing oder der Region betroffen sind, ist derzeit unklar.


0 Kommentare