27.06.2016, 14:10 Uhr

Dicke Luft in Mallersdorf Asylbewerber treten in "Matratzenstreik"

Foto: Polizeipräsidium Obb.Foto: Polizeipräsidium Obb.

Vier junge Syrer machten am Freitag ihrem Ärger Luft. Grund: die Neuankömmlinge sollten keine neuen Matratzen bekommen und stattdessen sechs Monate alte gebrauchte Matratzen benutzen.

MALLERSDORF Da vier neu zugewiesene, junge Asylbewerber aus Syrien und Somalia im Asylbewerberheim in Mallersdorf keine neuen Matratzen, sondern nur neue Matratzenbezüge erhalten sollten, traten sie am späten Freitagvormittag in eine Art Matratzenstreik. Das berichtet die Polizeistation Mallersdorf-Pfaffenberg am Montag.

Da der Streit zwischen dem Heimleiter und den vier Neuankömmlingen zu eskalieren drohte, wurde eine Streife der Mallersdorfer Polizei ins Asylbewerberheim beordert.

Dort war ein heftiges Wortgefecht im Gange, bei dem die Asylbewerber immer wieder die Forderung nach neuen Matratzen formulierten. Falls keine solchen bereitgestellt würden, drohten sie damit die ihnen zugewiesene Unterkunft in Mallersdorf nicht zu beziehen. Nach längerer Diskussion nahmen sie doch noch diese erst ein halbes Jahr alten Matratzen und bezogen diese schließlich mit den neuen Matratzenbezügen.


0 Kommentare