24.10.2017, 10:35 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Herzwochen Eine Schwäche für das Herz – wie lebt man mit chronischer Herzinsuffizienz?

Foto: i-picture fotolia.com, Krankenhaus St. BarbaraFoto: i-picture fotolia.com, Krankenhaus St. Barbara

Chefärztin Dr. Elisabeth Bösl und die Herzchirurgin Prof. Dr. Sandra Eifert geben auf diese Frage beim Patientenforum am Donnrstag, 16. November, im Krankenhaus St. Barbara Antworten.

SCHWANDORF "Das schwache Herz", so lautet das aktuelle Motto der Deutschen Herzstiftung für die Herzwochen im November. Laut der Stiftung wurde in den vergangenen Jahren immer häufiger die Diagnose "Herzinsuffizienz" gestellt. In Deutschland wird die Zahl der Patienten mit Herzschwäche auf zwei bis drei Millionen geschätzt. 300.000 Fälle kommen jedes Jahr neu hinzu, 50.000 Erkrankte sterben daran.

Über Ursachen und Medikamente, die ein schwaches Herz wieder stark machen, informiert Dr. Elisabeth Bösl, Chefärztin Kardiologie und Pneumologie am Krankenhaus St. Barbara, am Donnerstag, 16. November 2017, um 18.30 Uhr im Festsaal. Zusammen mit Prof. Dr. Sandra Eifert, Herzchirurgische Oberärztin an der LMU Klinikum der Universität München, lädt sie zum Patientenforum Herz ein. Die Herzchirurgin informiert die Besucher über die operativen Behandlungsmöglichkeiten bei den verschiedenen Ursachen der Herzschwäche.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Das Ticket für den Krankenhausparkplatz wird gratis freigeschaltet. Auf die Besucher wartet ein kostenloser Imbiss.


0 Kommentare