23.10.2017, 11:34 Uhr

Polizei Das hat Folgen: Pannendienstfahrer unter Alkohol und ohne Führerschein

Nachdem eine Pkw-Fahrerin aus Sachsen auf der Autobahn A9 wegen eines technischen Defekts am Sonntagabend, 22. Oktober, liegen geblieben war, wurde von der absichernden Polizeistreife ein Pannendienst verständigt.

MÜNCHBERG Als dieser vor Ort eintraf war beim Fahrer allerdings Alkoholgeruch wahrnehmbar, was einen Alkoholtest nach sich zog. Dieser erbrachte am gerichtsverwertbaren Atemalkoholgerät einen Wert von umgerechnet 0,8 Promille. Wie sich bei der anschließenden Recherche noch herausstellte, hatte der Fahrer zudem keine Fahrerlaubnis mehr. Diese war ihm erst kürzlich nach einer Trunkenheitsfahrt entzogen worden. Seinem Chef hatte er das bisher aber nicht gebeichtet.


0 Kommentare