20.10.2017, 11:11 Uhr

Mit Gepäck vollgestopft Zusätzliche Sitze eingebaut: überfüllter Kleinbus aus dem Verkehr gezogen

Foto: Ursula HildebrandFoto: Ursula Hildebrand

Einen mit neun rumänischen Staatsbürgern besetzten Mercedes Sprinter zogen Beamte der Autobahnpolizeistation Schwandorf am Donnerstagnachmittag, 19. Oktober, wegen seines verkehrsunsicheren Zustandes aus dem Verkehr.

WERNBERG-KÖBLITZ Das Fahrzeug war um 16.30 Uhr von Beamten des Zolls zur zollrechtlichen Überprüfung von der Autobahn auf den Betriebshof nach Wernberg-Köblitz gelotst worden. Zur verkehrstechnischen Überprüfung wurden Beamte der Autobahnpolizeistation Schwandorf hinzugezogen. 

Dabei wurde festgestellt, dass der 37-jährige Fahrzeugbesitzer zwischen die beiden Vordersitze einen zusätzlichen Sitz eingefügt hatte. Außerdem wurde eine Sitzbank ohne jede Befestigung in den Laderaum gestellt, um mehr Personen unterzubringen. Damit nicht genug, hatte jeder an dem Mercedes angebrachte Reifen eine andere Größe. Zusätzlich war das Fahrzeug noch bis unters Dach mit Gepäck vollgestopft.

Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt. Der Sprinter wird heute vom TüV noch näher untersucht. Anschließend wird entschieden, ob die Fahrt mit weniger Gepäck und der zulässigen Anzahl von Personen fortgesetzt werden kann. 


0 Kommentare