18.10.2017, 19:42 Uhr

Fahndungserfolg Flüchtiger Einbrecher im Raum Duisburg festgenommen

Ein noch flüchtiger Einbrecher konntedurch Beamte der Kriminalpolizei Hof identifiziert und von Kollegen aus Nordrhein-Westfalen Mitte September festgenommen werden. Der Mann war mit zwei weiteren Komplizen Anfang August in ein Einfamilienhaus eingestiegen. Während seine beiden Mittäter noch am selben Tag festgenommen werden konnten, gelang dem 30-Jährigen damals die Flucht.

OBERKOTZAU Ein aufmerksamer Anwohner bemerkte auf einem Grundstück in der Otto-Lilienthal-Straße i nOberkotzau zwei verdächtige Männer und verständigte die Polizei. Wie sich herausstellte, drangen die Unbekannten gewaltsam in das Einfamilienhaus ein und entkamen mit hochwertigem Schmuck. Umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bereits nach kurzer Zeit zur Festnahme eines 32-jährigen Litauers. Noch in der Nacht konnte nach einem Hinweis aus der Bevölkerung ein 31-Jähriger in Rehau festgenommen werden. Ein weiterer Komplize der Festgenommenen blieb allerdings verschwunden. Gegen die 31 und 32 Jahre alten Männer erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl. Seitdem sitzen sie in unterschiedlichen Justizvollzugsanstalten.

Dritter Flüchtiger identifiziert und festgenommen

Die Kriminalpolizei Hof konnte im Zuge ihrer umfangreichen Ermittlungen den noch flüchtigen Einbrecher bereits nach kurzer Zeit identifizieren und im Raum Duisburg lokalisieren. Daraufhin beantragte die Staatsanwaltschaft Hof gegen den 30-Jährigen Haftbefehl. Mitte September nahmen die nordrhein-westfälischen Kollegen im Zusammenwirken mit den Hofer Ermittlern den Litauer fest. Er sitzt seitdem in einer Justizvollzugsanstalt.

Dieser Fahndungs- und Ermittlungserfolg macht deutlich, dass neben der professionellen Ermittlungsarbeit und den großangelegten Fahndungsmaßnahmen auch die Bürgerinnen und Bürger entscheidend bei der Klärung von Einbrüchen mitwirken können.


0 Kommentare