17.08.2011, 17:29 Uhr

21-Jähriger aus Grafenwöhr postete, ohne nachzudenken: Facebook-Posting hat strafrechtliche Folgen

Am Montag, 15. August, hat eine Frau der Polizeiinspektion Eschenbach mitgeteilt, dass ein Arbeitskollege im sozialen Netzwerk Facebook befremdliche Eintragungen gemacht habe. Die Beamten wurden sofort aktiv und gingen dem Hinweis der Zeugin nach.

GRAFENWÖHR Bei den Ermittlungen stießen sie auf besagten Eintrag in dem unter anderem die Tötung eines Menschen erwähnt wird. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass ein 21-jähriger in Grafenwöhr wohnhafter Mann den Eintrag ins Netz gestellt hatte.

In den frühen Morgenstunden des Dienstags, 16. August, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Eschenbach den 21-Jährigen in seiner Wohnung fest. Zudem wurde der Laptop des Beschuldigten sichergestellt. Bei seiner Vernehmung gab der junge Mann gegenüber den Beamten der Kripo Weiden an, dass es sich bei den eingestellten Textpassagen um Auszüge eines Liedes handle. Er habe nie vorgehabt, jemanden zu töten. Eine schlüssige und letztlich nachvollziehbare Erklärung für sein Handeln konnte der 21-Jährige jedoch nicht geben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.


0 Kommentare