07.05.2017, 22:37 Uhr

Unfall Fahrradfahren und mit dem Handy telefonieren passen nicht zusammen

Foto: pinkbadger / 123RF Lizenzfreie Bilder (Foto:Schmid)Foto: pinkbadger / 123RF Lizenzfreie Bilder (Foto:Schmid)

Laut eigener Angaben band sich ein Radfahrer während der Fahrt die Schnürsenkel und übersah aus diesem Grund eine entgegenkommende Radfahrerin, zumindest behauptete er das so ...

WEIDEN Am Samstag, 6. Mai, gegen 17 Uhr, stieß ein 17-jähriger Radfahrer auf dem Radweg in der Friedrich-Ebert-Straße in Weiden mit einer entgegenkommenden Radfahrerin zusammen. Die 76-jährige ebenfalls aus Weiden stammenden Radfahrerin erlitt durch den Zusammenstoß Platz- und Schürfwunden und musste aufgrund dieser Verletzungen zunächst ins Klinikum Weiden eingeliefert werden.

Im Rahmen der Ermittlungen zum Unfallhergang gab der 17-jährige Verursacher an, dass er während der Fahrt seine offenen Schnürsenkel binden wollte und aus diesem Grund abgelenkt war. In der Folge kam er dann auf dem Radweg, der für beide Fahrtrichtungen freigegeben ist, auf die Gegenfahrbahn und stieß mit der entgegenkommenden Radfahrerin zusammen. Bei der im Anschluss durchgeführten Vernehmung der Geschädigten gab diese an, dass der Grund der Ablenkung ein Mobiltelefon war, welches der junge Mann während des Fahrradfahrens benutzte. Glücklicherweise waren die Verletzungen der 76-Jährigen leichterer Art. Der junge Mann blieb unverletzt muss jedoch jetzt mit einer Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung und einer Verwarnung wegen Telefonierens beim Radfahren rechnen.


0 Kommentare