30.04.2017, 10:46 Uhr

Sachbeschädigung Mieter musste ausziehen, da setzte er die Küche unter Wasser

Foto: Hannes LehnerFoto: Hannes Lehner

Am Freitag, 28. April, kam es im Dammweg in Schwarzenfeld zu einer kostenintensiven Sachbeschädigung.

SCHWARZENFELD Ein 64-jähriger Mann, der in dem Anwesen zur Miete wohnte, wurde mittels Gerichtsbeschluss zum Auszug "gezwungen". Bei der Räumung der Wohnung setzte er die Küche im ersten Stock des Anwesens unter Wasser und schnitt zudem mehrere Stromkabel ab. Der entstandene Sachschaden wird auf mindestens 3.000 Euro geschätzt.

Jetzt darf sich der Täter nicht nur um eine neue Bleibe kümmern, sondern muss auch die verursachten Kosten begleichen. Zudem erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.


0 Kommentare