25.04.2017, 22:35 Uhr

Angezeigt Zechpreller hatte keinen Cent, dafür aber Rauschgift in der Tasche

Foto: 123rf.comFoto: 123rf.com

Ein klarer Fall für die Polizei war am Montagmittag das Verhalten eines 25jährigen Mannes aus Köln, der sich in einer Nailaer Gaststätte einen Döner schmecken ließ.

NAILA Als es nämlich zum Bezahlen kam, musste der 25-Jährige dem Gastwirt beichten, dass sich nicht ein Cent in seinen Taschen befindet, und er demzufolge die Rechnung nicht bezahlen kann. Die danach vom Gastwirt zur Hilfe gerufene Polizeistreife konnte dann zwar ebenfalls nur feststellen, dass der Kölner mittellos ist, aber seine Taschen enthielten anstatt Bargeld eine kleine Menge an Rauschgift und diverse Rauschgiftutensilien. Ob der 25-Jährige dann wollte oder nicht, das Tütchen mit Rauschgift und die Utensilien war er damit an die in Beschlag nehmenden Beamten der Nailaer Polizeiinspektion erst einmal los, alles wurde sichergestellt.

Strafrechtliche Maßnahmen, wie eine Anzeige wegen Zechbetrugs und eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz, werden folgen.


0 Kommentare