19.04.2017, 15:58 Uhr

Pech gehabt Rumäne wollte sein Auto bei der Polizei abholen – die zog einen Haftbefehl aus der Schublade

Polizei-Schild Foto: Tobias GrießerPolizei-Schild Foto: Tobias Grießer

Ein 49-jähriger Mann aus Rumänien begab sich zur Kriminalpolizei nach Weiden und wollte sein im Jahr 2015 sichergestelltes Auto abholen. Die Ermittler stellten fest, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorlag, und nahmen ihn fest.

WEIDEN Am Mittwoch, 19. April, gegen 13.55 Uhr, erschien ein Rumäne bei der Kripo in Weiden und fragte nach seinem Auto nach. Die Ermittler hatten es ihm im Jahr 2015 sichergestellt, weil es gestohlen gewesen war. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich heraus, dass gegen den 49-Jährigen ein Haftbefehl wegen einer anderen Verfehlung vorlag, der gegen Zahlung eines dreistelligen Geldbetrages abwendbar ist. Der Mann bezahlte die Forderung und entging so einer Inhaftierung.

Das Fahrzeug konnten die Beamten dem Mann nicht zurückgeben. Es wurde zwischenzeitlich versteigert, nachdem der französische Eigentümer, als auch der Rumäne als letzter Gewahrsamsinhaber, auf die behördlichen Schreiben nicht reagiert hatten.


0 Kommentare