19.04.2017, 15:25 Uhr

Unfall Zu schnell bei Nässe: 20-Jähriger kracht mit seinem BMW in eine Hausmauer

Foto: jaruek / 123RF Lizenzfreie BilderFoto: jaruek / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ein 20j-Jähriger war mit seinem 200-PS-starken 3er BMW in Amberg vom Kreisverkehr kommend auf dem Kaiser-Ludwig-Ring am 19. April kurz nach Mitternacht mit überhöhter Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn unterwegs.

AMBERG Den elektronischen Fahrsicherheitsassistenten (ESP) hatte er ausgeschaltet! Dann wurde er auf einmal überrascht, dass plötzlich auf Höhe des Postparkplatzes nach der Kurve physikalische Kräfte wirksam wurden.

Das Auto schleuderte und der Fahranfänger war nicht in der Lage, seinen BMW zu kontrollieren. Der Pkw geriet in Drehung, schrammte über den Bordstein, schlitterte über den Gehweg und prallte in die Mauer des Postgebäudes. Zum Glück befand sich zu diesem Zeitpunkt niemand auf dem Trottoir und auch der 22-jährige Beifahrer sowie der Auszubildende hinter dem Steuer blieben unverletzt. Der BMW im Wert von knapp 9.000 Euro allerdings dürfte Totalschaden sein Das stark deformierte Auto verlor jede Menge Öl, das von der Feuerwehr gebunden wurde, und musste abgeschleppt werden. Ein möglicher Schaden an der Mauer wird noch festgestellt.

Neben einer Anzeige erwartet den jungen Mann nun eine Überprüfung seiner grundsätzlichen Eignung als Kraftfahrer durch die Verkehrsbehörde.      


0 Kommentare