13.02.2015, 18:53 Uhr

5.000 Euro Spende vom ZMS Schwandorfer Wehr arbeitet eifrig an der Restaurierung der historischen Drehleiter

Foto: Thomas StarringerFoto: Thomas Starringer

Im Jahr 2013 hat die Feuerwehr Schwandorf ihre historische Drehleiter aus dem Jahr 1938 zurück erworben. Diese wird nun in Eigenleistung. Das Vorhaben ist Teil der 150-Jahr-Feier der Schwandorfer Wehr. Bis zum großen Fahrzeug- und Oldtimertag, den die Schwandorfer am 29. August im Rahmen ihres Feuerwehrfestes organisieren, soll das Schmuckstück fertig sein.

SCHWANDORF Eine Besonderheit stellte sich während den Arbeiten heraus: Die Schwandorfer Leiter ist tatsächlich die weltweit einzige Ihrer Art die noch existent ist!

Einiges ist noch zu erledigen, bevor es an den endgültigen Wiederzusammenbau geht. Motor und Getriebe sind derzeit zur Überholung, der neue Kabelbaum, den die Lehrwerkstatt der ZMS gefertigt hat, muss noch fertig installiert werden und natürlich sind noch der Aufbau und Lackierarbeiten zu erledigen. Feuerwehrvorstand Andreas Hohler bedankte sich auch bei den vielen Spendern und Firmen, die diese Restaurierung unterstützen. Ohne diese Hilfe wären weder Ankauf noch die Arbeiten an der historischen Drehleiter möglich gewesen.

Am Freitagnachmittag informieren sich Landrat Thomas Ebeling und Oberbürgermeister Andreas Feller über den Fortschritt des Projektes. Ebeling vertrat dabei gleichzeitig als Vorsitzender den ZMS, schließlich ist die Schwandorfer Wehr auch die Betriebsfeuerwehr des Zweckverbandes. Und so hatte er auch eine Spende von 5.000 Euro vom ZMS für die abschließenden Arbeiten mit im Gepäck.

Artikel vom 5. April 2013:

Ein Feuerwehrauto als weltweites Unikat

Artikel vom 21. April:

Feuerwehr-Schatz Leila wieder in Schwandorf


0 Kommentare