30.11.2014, 14:28 Uhr

Sport Startpfiff: 24-Stunden-Schwimmen im Regensburger Westbad für den guten Zweck

Foto: RBB / Tino LexFoto: RBB / Tino Lex

Am Samstag, 29. November, ertönte um 17 Uhr im Westbad ein doppelter Startpfiff: Oberbürgermeister Joachim Wolbergs, Aufsichtsratsvorsitzender der Regensburger Badebetriebe GmbH (RBB), und der RBB-Hauptgeschäftsführer Bernd-Reinhard Hetzenecker eröffneten das sechste 24-Stunden-Schwimmen.

REGENSBURG Die Nachwuchstalente des Schwimm-Clubs Regensburg (SCR) sprangen als erste ins Sportbecken im Westbad, um für den guten Zweck, diesmal die Sportgemeinschaft Behinderter und Nichtbehinderter der Universität Regensburg e. V. (SG BeNi), zu schwimmen. "Wir hoffen auf möglichst große Beteiligung, damit wir für die SG BeNi eine ordentliche Spendensumme erschwimmen", so Bernd-Reinhard Hetzenecker. "Das 24-Stunden-Schwimmen vereint Sport und Leidenschaft mit einem guten Zweck – das passt hervorragend zu Regensburg", freut sich Oberbürgermeister Joachim Wolbergs über diese Benefizveranstaltung. Hetzenecker bedankte sich bei den ehrenamtlichen Helfern des SCR, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich wäre. Mit dieser Aktion bekräftigen RBB und SCR unter anderem eine gute Zusammenarbeit zwischen Bad und Schwimmverein.

Noch bis Sonntag, 17 Uhr: Spezieller Eintrittspreis Das Westbad hat bis Sonntag, 30. November, 17 Uhr, durchgehend geöffnet. Badbesucher können zusätzlich zum Benefizschwimmen alle Attraktionen des Westbads zum Sonderpreis von 4,50 Euro (bis 16 Jahre 2,50 €) nutzen. Das 24-Stunden-Armband als Eintrittskarte gilt übrigens auch dann wieder, wenn man zwischendurch das Bad verlassen hat. "Man kann also auch in mehreren Etappen schwimmen, zum Beispiel am Samstag und nachts und wieder am Sonntagnachmittag", erklärt Claus Ludwig, sportlicher Leiter des SCR. Er ergänzt: "Neu in diesem Jahr ist die Begrenzung der Gruppengröße auf maximal zehn Personen. Das gewährt Chancengleichheit." Die fleißigsten Schwimmer können tolle Preise in verschiedenen Kategorien gewinnen.

Unkomplizierte Teilnahme Mitmachen darf jeder, der mindestens 50 Meter weit schwimmen kann und vor Ort einen Obolus von mindestens zwei Euro pro Person für die Aktion spendet. Von 22 bis 9 Uhr wird der Obolus direkt an der Westbad-Kasse zusammen mit dem Eintrittspreis fällig. Eine Vor-Anmeldung ist nicht erforderlich. Die RBB legt für jeden Badegast, der sich an der Aktion beteiligt, einen zusätzlichen Betrag auf die Spendensumme.


0 Kommentare