22.10.2014, 22:30 Uhr

Kindgerechte Ernährung und Bewegung Gesund und fit in den Kindergarten-Alltag: Regensburger Burgmäuse sind Projektpartner

Foto: Kindergarten BurgmäuseFoto: Kindergarten Burgmäuse

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg hat im Auftrag des Staatsministeriums den Kindergarten Burgmäuse als Regensburgs einzigen Projektpartner für kindgerechte Ernährung und Bewegung aus. Der Kindergarten startete das einjährige Modellprojekt mit einer gesunden Frühstückswoche. Die drei weiteren Aktionen "Bewegtes Picknick", Bauernhofbesuch und "Familien-Olympiade" folgen in den nächsten Monaten.

REGENSBURG Trotz früher Morgenstunde ist die Turnhalle des Kindergarten Burgmäuse des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes schon ziemlich gut besucht: Während Henrik (4) sich mit seiner Mama über den Zuckergehalt in Ketchup informiert, packt Mika (3) zusammen mit seinem Papa eine gesunde Brotzeitbox. Evelyne Fueracker vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Regensburg, die die Frühstückswoche mitbetreut, erklärt den Eltern, wie man eine abwechslungsreiche Brotzeit herrichtet, die nicht nur gesund ist, sondern auch gut schmeckt.

"Gerade in Lebensmitteln, die speziell für Kinder gekennzeichnet sind, versteckt sich besonders viel Zucker und Fett. Und in einem Liter Eistee stecken 27 Würfel Zucker", erklärt Karin Buchinger, die Leiterin des Kindergartens Burgmäuse in der Margaretenau. "Wir wollen Eltern und Kinder für die gesunde Ernährung sensibilisieren. Denn in eine Brotzeitdose gehört keine Semmel mit Schokocreme." Die Ernährungsberaterinnen stehen den Eltern während der Frühstückswoche für Fragen zur Verfügung und geben ihnen Tipps für abwechslungsreiche Pausenbrote. "Isst Ihr Kind nur ungern einen ganzen Apfel, so versuchen Sie es doch mit bunten Obstspießchen. Oft üben kleine Ost- oder Gemüsehäppchen auf Kinder einen größeren Anreiz aus", führt Evelyne Fueracker vom Landwirtschaftsamt gegenüber einer Mutter aus.

Zusammen mit 150 weiteren Kindergärten in Bayern sind die Regensburger Burgmäuse vom Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ausgewählt worden, an dem Projekt "Gesund und fit im Kinderalltag" teilzunehmen. Dass sie dabei der einzige Kindergarten in Regensburg sind, macht die Erzieherinnen besonders stolz. Schließlich spielt im Alltag der Burgmäuse kindgerechte Ernährung und Bewegung schon seit Jahren eine große Rolle. Die Erzieherinnen bieten den Kindern nur ungesüßte Tees oder Wasser zum Trinken an und zwischendurch werden den Kleinen Rohkostplatten oder Obststücke als Snack gereicht. Regelmäßiger Sport kennzeichnet zudem den Kindergarten. "Sei es das gemeinsame Lauftraining für den Minimarathon oder unsere erfolgreiche Kooperation mit dem ESV Regensburg, wo die Kinder einmal wöchentlich in der großen Sporthalle beziehungsweise am Fußballplatz trainieren können– unsere Kinder bewegen sich viel und halten sich täglich an der frischen Luft auf", sagt Karin Buchinger.

Weitere Aktionen

Mit der gesunden Frühstückswoche ist das Projekt noch lange nicht abgeschlossen. In den nächsten Monaten werden die Kinder bei den Burgmäusen viel über Ernährung und Gesundheit erfahren und auch selbst zu den Themen experimentieren und forschen können. Abgerundet wird das Jahresthema dann noch mit drei weiteren Aktivitäten im Rahmen des Projektes. Karin Buchinger: „Als Projektpartner wurden die Eltern und Kindern unserer Einrichtung eingeladen, einen hiesigen Bauernhof zu besuchen. Hier erfahren wir während eines Workshops spannende Einblicke, woher unser Essen kommt, wie beispielsweise der Weg des Getreides vom Acker auf den Teller verläuft, wobei die Produkte am Schluss natürlich verkostet werden dürfen. Mit dem dritten Baustein, dem so genannten "Bewegten Picknick" wird auf einem Aktionsnachmittag gesunde Ernährung mit viel Bewegung kombiniert. Ein Bewegungsreferent wird den Eltern zeigen, wie sie Spaziergänge und Wanderungen mit den Kindern durch einfache Spiele interessanter gestalten können. Am Zielort nehmen dann alle ein gemeinsames Picknick ein. „Ein viertes Modul ergänzt das Projekt noch ausschließlich um das Thema Bewegung“, so die Kindergartenleitung. "Mit der Fitness-Olympiade können die Familien zwei Wochen lang Punkte sammeln: Mit dem Fahrrad zum Kindergarten oder zu Fuß zum Spielplatz – jede körperliche Aktivität zählt. Die Familie, die zum Schluss die meisten Punkte beisammen hat, gewinnt einen Preis."

Die Kinder sind jedenfalls jetzt schon begeistert bei der Sache. Und die Frühstückswoche zeigt auch schon ihre ersten Erfolge. So weiß Maja (4): "Meine Mama trinkt zu Hause immer Cola. Das ist nicht gesund und das sag ich ihr!"


0 Kommentare