20.10.2014, 21:32 Uhr

On the Waves of Dance Deutsch-tschechische Ballettkooperation startet mit einem Fotoshooting am Wasser

Foto: Juliane ZitzelspergerFoto: Juliane Zitzelsperger

Das Regensburger Ballettpodium startet die diesjährige deutsch-tschechische Ballettkooperation mit einem Fotoshooting am Wasser.

REGENSBURG Das Festjahr 2015 mit der Regensburger Partnerstadt Pilsen als Kulturhauptstadt Europas wirft für rund 100 Tänzerinnen und Tänzer seine Schatten voraus: Nach Choreographien zu Musik von tschechischen Komponisten wie Smetana, Dvořák und Fucik wird seit Monaten diesseits und jenseits der Grenze geprobt. Das verbindende Element ist das Wasser, was allein schon berühmte Stücke wie "Die Moldau" oder "Rusalka" nahelegen.

Thematisch daran angelegt ist die große gemeinsame Gala am 22. Februar 2015 mit dem renommierten Ballet-Studio Storm aus Pilsen: Sie trägt den tschechischen Titel "Na vlnách Tanze", was dem englischen "On the Waves of Dance" entspricht. Beide Talentschmieden werden dabei zeigen, wo ihre tänzerischen Schwerpunkte liegen – und wie inspirierend die bereits drei Jahre andauernde Kooperation wirkt.

Eine erste thematische Annäherung an das Wasser fand für einige der Regensburger Elevinnen am vergangenen Wochenende statt. Bei einem ungewöhnliche Fotoshooting im Donaupark ließ Fotografin Juliane Zitzelperger die Tänzerinnen im Morgentau antanzen – nasse Füße inklusive. Weitere Highlights zur Vorbereitung folgen: So wird die Regensburger Kompagnie am 22. November zum dritten Mal beim Ballett Galakonzert im Tyl-Theater in Pilsen dabei sein; außerdem steht im kommenden Festjahr im Mai ein gemeinsamer Auftritt mit dem Ballet-Studio Storm in Pilsen an. Denn als einer der von beiden Städten geförderten Top-Acts für Pilsen 2015 ist das Regensburger Ballettpodium in der Partnerstadt ein gern gesehener Gast.

Karten für "On the Waves of Dance/Na vlnách Tanze" gibt es ab Dezember an der Theaterkasse am Bismarckplatz. Die Vorstellungen finden am 22. Februar 2015 im Velodrom um 14 und 17 Uhr statt.


0 Kommentare